Montag, 20.05.2024 15:36 Uhr

Internationale Marbacher Vielseitigkeit

Verantwortlicher Autor: Pressebüro Binder Stuttgart, 12.05.2024, 17:18 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Sport-Nachrichten +++ Bericht 1747x gelesen
Michael Jung auf fischerChipmunk (Platz 1) erleichtert nach der Prüfung
Michael Jung auf fischerChipmunk (Platz 1) erleichtert nach der Prüfung  Bild: Vanessa Scheffe

Stuttgart [Pressebüro Binder] Reiter-Empfang und Präsentation der Auktionspferde für Samstag. Bei einem Empfang am Donnerstagabend in der historischen Reithalle des Haupt- und Landgestüts Marbach begrüßten „Hausherrin“ und Gestütsleiterin Dr. Astrid von Velsen-Zerweck, die für den sportlichen Bereich verantwortliche

Iris Goedicke-Ruggaber und IGV-Vorsitzender Dieter Aldinger die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Internationalen Marbacher Vielseitigkeit, die in diesem Jahr ganz im Zeichen der Olympischen Spiele in Paris steht. Außerdem stellten sie die Offiziellen – Richter, Veterinäre und Ressortleiter der veranstaltenden Interessengemeinschaft der Vielseitigkeitsreiter in Baden-Württemberg (IGV) – vor und gaben verschiedene Informationen für die Reiterinnen und Reiter weiter.

Anschließend präsentierte Auktionsleiter Norbert Freistedt vom Pferdezuchtverband Baden-Württemberg die 17 Vielseitigkeitspferde, die am Samstagabend ab 19 Uhr in der DSP Eventers Auktion – einer Hybrid-Auktion, bei der nicht nur live vor Ort, sondern auch telefonisch oder online Gebote abgegeben werden können – in der Historischen Reithalle versteigert werden. Anschließend steigt dort die Turnierparty mit Barbetrieb.

Tickets für den Geländetag am Samstag kosten an der Tageskasse 22 Euro (ermäßigt für Jugendliche bis 18 Jahre, Senioren ab 65 Jahren, Schüler, Studenten, Behinderte, jeweils mit Ausweis) 17 Euro. Familien mit bis zu drei Kindern 50 Euro. Kinder bis 14 Jahren haben freien Eintritt. Für die Dressur (Donnerstag und Freitag) sowie die Springen (Sonntag) ist der Eintritt frei.

Michael Jung in zwei Dressurprüfungen vorn

Am Freitag standen in der Internationalen Marbacher Vielseitigkeit die Dressurprüfungen auf dem Zeitplan. Zweimal wird Michael Jung morgen als Führender ins Gelände gehen, außerdem sind nach der Dressur auch die Herrenbergerin Lea Ruff und der in Münsingen geborene Dirk Schrade auf den ersten Plätzen notiert. In der CCI**-kurz-Prüfung um den Preis der Firma Mattes, in der gestern und heute 42 Reiterinnen und Reiter an den Start gingen, führt vor den Geländeritten am morgigen Samstag der dreimalige Olympiasieger Michael Jung (Horb) auf dem acht Jahre alten, in Polen gezogenen Wallach Dzoker mit 24.8 Punkten.

Nur knapp dahinter folgt die Schweizerin Kerstin Häusermann im Sattel des elfjährigen Trakehner Wallachs Isselhook’s Iroko TSF (25.8), an dritter Stelle rangiert Sven Lux aus dem Stall von „Michi“ Jung. Er hatte Quantum, einen zehnjährigen Wallach aus Brandenburg-Anhalt, an den Start gebracht (27.1). Als letzter von 48 Startern überflügelte Michael Jung (Horb) in der Vier-Sterne-kurz um den Preis der Firma iWEST das komplette Feld und war auf seinem schon 16 Jahre alten Hannoveraner Wallach fischerChipmunk FRH der Beste (25.3). Rang 2 belegte der Mannschafts-Olympiasieger von Athen 20024, Nicolas Touzaint (Frankreich), der seinen elfjährigen Selle-Francais-Wallach Diabolo Menthe gesattelt hatte (26.7).

Die dritten Position eroberte der Team-Dritte der WM 2014, der Franzose Maxime Livio, mit dem Wallach Api du Libaire (27.7), Vierter ist wiederum „Michi“ Jung auf seinem zweiten Pferd Palm Beach, einem Wallach aus Sachsen-Thüringen (27.8). Lea Ruff (Herrenberg) schob sich auf ihrem elfjährigen Holsteiner Wallach Lennard in der CCI**-lang um den Preis der OutletCity Metzingen mit 27.2 Punkten noch vor die Ludwigsburgerin Vivien Zeeb, die im Sattel ihres Hannoveraner Wallachs Lucky Loop schon am Donnerstag auf 29.7 Punkte gekommen war. In dieser Prüfung gingen insgesamt 25 Teilnehmer an den Start.

Der in Münsingen geborene Dirk Schrade (Heidmühlen), 2012 in London Mannschafts-Olympiasieger, hatte bereits am Donnerstag auf dem Holsteiner Wallach Casino die Vier-Sterne-lang um den Preis des Ministeriums für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz gewonnen (28.8). Tickets für den Geländetag am Samstag kosten an der Tageskasse 22 Euro (ermäßigt für Jugendliche bis 18 Jahre, Senioren ab 65 Jahren, Schüler, Studenten, Behinderte, jeweils mit Ausweis) 17 Euro. Familien mit bis zu drei Kindern zahlen 50 Euro. Kinder bis 14 Jahren haben freien Eintritt. Für die Springen am Sonntag ist der Eintritt frei.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.