Montag, 24.06.2024 01:48 Uhr

Wahl in der Türkei zeigt Europafeindlichkeit Erdogans

Verantwortlicher Autor: Rüdiger Schnaugst Türkei, 30.05.2023, 11:13 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Politik +++ Bericht 5774x gelesen

Türkei [ENA] Mit dem erneuten Wahlsieg von Recep Tayyip Erdogan zeigt die Türkei ihr wahres Gesicht. Durch die Wiederwahl Erdogans wird sich die Uhr in der Türkei weiter rückwärts, statt vorwärts drehen. Fortschritte in den Bereichen Technik, Wissenschaft und Menschenrechte ist nach der Wahl Erdogans nicht zu rechnen. Er kündigte schon an, seine politischen Gegner mit aller Gewalt zu bekämpfen.

In den letzten Jahren sind mehr Mitglieder der Opposition ins Gefängnis gekommen als je zu vor. Ein Beitritt der Türkei in die EU, wäre der größte Fehler, den Europa machen könnte. Seit Jahren wissen die Türken, was sie zu tun haben, um den Standard Europas zu erreichen, machen müssen. Umgesetzt wurde davon so gut wie nichts. Mit dieser Ignoranz muss man die Türken aus der EU fernhalten. Unverständlich ist auch, dass 64,3 % der in Deutschland lebenden Türken, Erdorgan gewählt haben.

Was wollen diese Menschen in Deutschland, wenn es in der Türkei doch so gut läuft? Seit der Regierung Erdogans ist die Inflation so stark angestiegen wie zuletzt vor 50 Jahren. Schon die Aufnahme der Türkei in die Nato war ein Drahtseilakt, den viele Nato-Partner seit langem bereuen. Solange Erdorgan und seine Partei an der Regierung sind, wird die Türkei immer ein Pulverfass bleiben und für Unruhe in Europa sorgen.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.