Montag, 24.06.2024 02:48 Uhr

Der große Schwoof - Rostock zeigt Feiern in der DDR

Verantwortlicher Autor: Ekkehart Nupnau Rostock, 09.06.2024, 16:31 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Kunst, Kultur und Musik +++ Bericht 2687x gelesen
Über 300 Fotografien der Feste und feiern in der DDR wecken Erinnerungen
Über 300 Fotografien der Feste und feiern in der DDR wecken Erinnerungen  Bild: Ekkehart Nupnau

Rostock [ENA] Über 300 Fotografien von 31 Künstler:innen wecken Erinnerungen an die Zeit der Feste und Feiern der DDR. Die Kunsthalle Rostock zeigt bis 8.9.2024 die Fotodokumentation jenseits aller Klischees. "Der große Schwof- Feste feiern im Osten" - ist ein umfassendes Dokument der bewegten 1980-er Jahre.

" Der große Schwof- Feste feiern im Osten" betrachtet Feste und Feiern in der DDR aus einer Zeit, in der die Fassaden bröckelten, viele Menschen das Land verließen und eine neue, selbstbewusste Generation die eigene Existenz hinterfragte. Kuratiert wurde die beispielhafte Fotoschau von Petra Göllnitz, die einst Fotograf:innen eingeladen hatte, die Geschichten ihrer Generation zu erzählen. Die sorgsam strukturierten Bildergeschichten zeigen eine Bandbreite von exklusiven, anarchischen Klubs über private Bohéme und Alltagsnischen bis zu den steifen Ritualen offizieller Festlichkeiten, von ländlicher Gemeinschaft und traditionellen Bräuchen bis zur urbanen Partyszene. Das Publikum zeigte sich begeistert beim "Rundgang durch die erlebte Zeit".

Riesiger Andrang bei der Erinnerungstour durch die 1980-er Jahre.

Petra Göllnitz,einst Fotoredakteurin beim Stern - " ich habe Aktfotos nicht gerne rausgesucht" -erinnerte an die Bilderflut, die täglich pro Tag bei ihrem Magazin einging. 20000 einschließlich vieler Greuelbilder. Und sie mahnte die schwierige und gefährliche Situation der Pressefotografen an, die auf der Welt gejagt, geplagt und erschossen wurden. Die Fotograf:innen seien scharfe Beobachter und hätten insbesondere in der Wendezeit mit ihren Aufnahmen ihre Existenz gefährdet, sobald die Bilder im Westen veröffentlicht wurden. Diese Dokumente gingen aber um die Welt. Sie seien ein gewichtiger Beitrag zur gemeinsamen Geschichte. Die Bilder aus der Zeit des kalten Krieges seien Artefakte.

Gerne inhaliert man die Erinnerungen an eine beschwingte Zeit

Die 1980-er Jahre waren eine Zeit der " lustvollen Leichtheit, Schönheit und Unbekümmertheit". Die Bilder zeugten von einem fröhlichen, übermütigen und teilweise auch exzessivem Leben. Gerne erinnerten sich die viele Besucher:innen beim Defilee an diese bewegte Zeit. Es ist kaum zu fassen, welche Vielfalt trotz schwieriger politischer Bedingungen möglich war, so steht es in dem 238 Seiten umfassenden Ausstellungskatalog. Feiern,Tanzen, Trinken: Zu allen Zeiten galt "Schwofen" als willkommenes Ventil für aufgestaute Energien, die aus dem Diktat von Meinungen, Redeverboten, Diskreditierungen und einer Bevorteilung opportunistischer Verhaltensweisen erwachsen sind, heißt es im Vorwort. Offen: Di bis So 11.00 - 18.00 Uhr Kunsthalle Rostock

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.