Montag, 24.06.2024 01:36 Uhr

71. Ball der Wirtschaft Im Interconti Berlin

Verantwortlicher Autor: Frank Wieners / Viktoria Kersten 10587 Berlin, 23.05.2023, 22:09 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Boulevard +++ Bericht 10982x gelesen
Eröffnungsansprache von VBKI-Präsident Markus Voigt
Eröffnungsansprache von VBKI-Präsident Markus Voigt  Bild: VBKI-Presseabteilung

10587 Berlin [ENA] Berlin [ENA] Das Warten hatte sich gelohnt. Nach mehr als drei Jahren coronabedingter Zwangspause präsentierte sich der 71. Ball der Wirtschaft des Vereins Berliner Kaufleute und Industrieller als ein Fest des Aufbruchs. Der legendäre VBKI-Ball ist einer der gesellschaftlichen Höhepunkte Berlins.

Rund 1800 Gäste aus Berlins Wirtschaft, Politik und Gesellschaft feierten am Samstag im Hotel Intercontinental ausgelassen bis tief in die Nacht. In seiner Eröffnungsansprache rief VBKI-Präsident Markus Voigt die versammelten Spitzen aus Wirtschaft, Landespolitik und Stadtgesellschaft zu einer neuen Kultur des Miteinanders auf: "Wir alle sind zuallererst Berlinerinnen und Berliner und identifizieren uns mit dieser Stadt. Wenn es uns gelingt, das Gemeinsame und Verbindende zu betonen, dann haben wir alle Chancen auf eine gute Zukunft in dieser Stadt. In diesem Sinne, so Voigt weiter, sollten sich Regierungs- und Oppositionsparteien gleichermaßen für Berlin einsetzen, „konstruktiv, pragmatisch und im Interesse der gesamten Stadt“.

Rund 1800 Führungskräfte waren der Einladung des VBKI gefolgt, darunter viel Prominenz aus Berlins Wirtschaft, Politik und Gesellschaft. Insbesondere die neue Berliner Landesregierung war stark vertreten, angeführt vom Regierenden Bürgermeister Berlins. In seinem Grußwort ging Kai Wegner auf die wirtschaftliche Situation am Standort Berlin ein: "Der VBKI als starke Stimme der Wirtschaft ist ein wichtiger Partner, um Lösungen für alle Fragen unserer Zeit zu finden und umzusetzen. Wir wollen Berlin zu einem der wichtigsten Wirtschafts-, Technologie- und Innovationsstandorte in Europa weiterentwickeln. Dafür freue ich mich auf die Zusammenarbeit mit Berlins Wirtschaft und mit dem VBKI.“

Ebenfalls erschienen waren die Senatsmitglieder Stefan Evers (Finanzen), Manja Schreiner (Umwelt, Verkehr und Klimaschutz) und Katharina Günther-Wünsch (Bildung, Jugend und Familie). Aus dem landespolitischen Berlin waren darüber hinaus die Fraktionsvorsitzenden von SPD und Bündnis 90/Die Grünen, namentlich Raed Saleh und Bettina Jarasch, gekommen sowie mit Sebastian Czaja der Chef der Berliner FDP. Die brandenburgische Fahne hielten unter anderem Guido Beermann, Landesminister für Infrastruktur und Landesplanung, und Jan Redmann, Fraktionsvorsitzender der CDU im Potsdamer Landtag und Chef der CDU Brandenburg, hoch, auch Berlins ehemaliger Regierender Bürgermeister Michael Müller gab sich die Ehre.

Selbstverständlich waren auch viele namhafte Persönlichkeiten aus der Wirtschaft vertreten, darunter VBKI-Vizepräsidentin Dr. Sigrid Nikutta (Vorstand Güterverkehr der Deutschen Bahn, Vorstandsvorsitzende DB Cargo) und der Berliner Unternehmer und vormalige Wirtschaftssenator Stephan Schwarz. Die Wissenschaft war unter anderem mit Prof. Michael Hüther, Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln, Prof. Geraldine Rauch, Präsidentin der TU Berlin, sowie Prof. Oliver Günther, Präsident der Universität Potsdam, vertreten. Ebenfalls unter den Feiernden: Schauspielerin Anne Kasprik und Regisseur Oren Schmuckler.

Für Stimmung auf der Ballfläche sorgten insgesamt sechs Live-Bands: Jazz Deluxe und das Trio Noor empfingen die Gäste mit swingenden Rhythmen, bevor im Ballsaal das große Orchester von Max and Friends zum Tanz aufspielte. Später lud an gleicher Stelle mit Craig Lees einer der meistgefragten Musiker Berlins das Ball-Publikum zu einer Reise durch alle Genres und Zeiten der Musik ein. Im Pavillon gehörten die Auftritte von DJ Mini & Friends zu den Top-Acts des Balls, im Wechsel mit der erstklassigen Berliner Combo Hit Mama rockte die Band die Party-Zone.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.