Montag, 24.06.2024 02:58 Uhr

24h Le Mans: Toyota und Porsche dominieren Testtag

Verantwortlicher Autor: Markus Faber Le Mans (FRA), 10.06.2024, 09:47 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Auto und Motorsport +++ Bericht 2304x gelesen
Penske-Porsche Nr. 6
Penske-Porsche Nr. 6  Bild: Markus Faber

Le Mans (FRA) [ENA] Am offiziellen Testtag für die 24 Stunden von Le Mans, lieferten sich die großen Marken Toyota und Porsche ein Kopf-an-Kopf Rennen. Alle drei werksunterstützten Penske-Porsche unter den besten vier im Klassement. Toyota bleibt Porsche auf den Fersen, Ferrari hält sich zurück.

Beide dreistündigen Sessions im Rahmen des offiziellen Le-Mans-Testtages sind für das 62 Fahrzeuge umfassende Starterfeld der diesjährigen 24 Stunden von Le Mans, der vierten Runde der FIA World Endurance Championship (WEC) abgeschlossen. Schnellster insgesamt war der Porsche Penske #6, der 963 Porsche Hypercar-Herausforderer, der in der zweiten Testsession eine Zeit von 3:26.907 erreichte. Damit war er um über drei Sekunden besser als die letztjährige beste Testzeit, die vom AF Corse Ferrari 499P Hypercar #51 aufgestellt wurde. Zweitschnellster war der Porsche Penske #4, 0,473 Sekunden schneller als das Toyota Gazoo Racing GR010 Hybrid Hypercar# 8.

Gefolgt wurde er vom Porsche 963 Nr. 5 und die Top 5 komplettierte der AF Corse Ferrari 499P #50. Während der Morgensession fuhr der Toyota GR010 Hybrid #7 von Toyota Gazoo Racing die beste Rundenzeit 3:28.46]. Porsche Penske und BMW M Team WRT belegten mit dem Porsche 963 #6 mit 03:29.270 und dem BMW M Hybrid V8 #20 mit 03:29.433 die Plätze zwei und drei. Es war der erste Lauf der für 2024 neuen LMGT3-Klasse in Le Mans statt, die aus den Herstellern Aston Martin, BMW, Corvette, Ferrari, Ford, Lamborghini, Lexus, McLaren und Porsche besteht.

Der TF Sport #82 war insgesamt der schnellste – die Corvette Z06 LMGT3.R fuhr eine Zeit von 3:59.883. Die drei besten LMGT3-Autos lagen unglaublich nah beieinander, die zweit- und drittschnellsten Teams – Heart of Racing und Team WRT – erzielten die gleiche Rundenzeit. Am Vormittag war der Lexus RC F LMGT3 #78 des Akkodis ASP Teams die schnellste Runde auf der 13,6 km langen Strecke und erreichte eine Zeit von 04:00.106. Von den LMP2-Teams war es der United Autosports-Eintrag # 22, der mit einer Rundenzeit von 3:34.704 die schnellste Runde fuhr. Die nächste Hypercar- und LMGT3-Rennstrecken-Action in Le Mans findet am Mittwoch 12. Juni mit dem 1. Freien Training um 14:00 Uhr statt.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.