Freitag, 01.08.2014 05:43 Uhr

Stadtquartier „Am Zollhafen“ in Mainz

Verfasser: Stefan Cramer Mainz, 07.02.2012, 21:39 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Wirtschaft und Finanzen +++ Bericht 3542x gelesen

Mainz [ENA] Auf dem Hafengelände des ehemaligen Stückgut Containerhafens in Mainz entsteht eines der größten Wohn- und Gewerbeimmobilien Projekte im Rhein- Main- Gebiet. Auf 13.000 ha Nettobauland umgeben von Rhein und Yachthafen, sollen nach Vorstellung der Stadtwerke Mainz und Vivico Real Estate, jetzt CA IMMO (c/o Zollhafen Mainz GmbH & Co. KG) Bürolofts und Luxuswohnungen entstehen.

Auf der letztjährigen Expo Real nahmen die beiden Geschäftsführer, Olaf Heinrich und Detlev Höhne Stellung zum aktuellen Stand der Realisierung. Bisher wurden für die Verlagerung des Containerhafens 60 Mio. € investiert. Für die Grundstücksentwicklung, Erschließung, Baureifmachung und Bodensanierung müssten 120 Mio. € veranschlagt werden. Der Hochbau müsste mit 700 Mio. € angesetzt werden. Bisher wurde der Masterplan 2003 beschlossen. Verabschiedet wurde dieser vom Mainzer Stadtrat im Jahre 2007. Das Projekt wird im Einvernehmen mit der Politik realisiert, was eine vergleichsweise zügige Vorgehensweise ermöglicht. Aktuell befindet sich der Bebauungsplan im Entwurfsstadium.

altes Weinlager
Baugrube Tiefgarage
Hafenmole

Bemerkenswert an diesem Projekt ist, dass dieses das einzige seiner Größenordnung ist, das direkt am Rhein realisiert werden kann, im Einklang mit dem vorhandenen Hochwasserschutz. Städtebauliche Ziele des Projektes sind die Anbindung an den Rhein und die Verbindung mit der Mainzer Neustadt. Die Bewahrung des Hafencharakters soll durch entsprechende Gestaltung der Außenanlagen und die Erhaltung der historischen Krananlage erreicht werden. Auf der Nord- und Südmole sollen Wohnbereiche entstehen, rund um die Marina, die im Becken des alten Hafens mit einem Flair von Krachten verwirklicht werden soll. Nördlich davon sollen aus Gründen des Schallschutzes zum angrenzenden Gewerbegebiet Bürogebäude entstehen.

Charakterisiert wird das Stadtquartier durch drei Komponenten. Wohnen und arbeiten, sowie kulturelle Angebote sollen das Areal interessant machen. Dieser Mix soll auch unterschiedlichen Anforderungen, bedingt durch eventuelle Änderung der Marktlage gerecht werden. Bisher wurde bereits die Kunsthalle fertiggestellt. Aktuell wird das „Weinlager“ saniert, sowie die Tiefgaragenanlage gebaut. Das „Weinlager“ soll der gewerblichen Nutzung zugeführt werden. Es wurde bereits bis auf 200qm voll vermietet zu einem Mietzins von 15 €, bei einer „low standard“ Ausstattung. Aufgrund der Größe des Projektes soll die Realisierung in drei Abschnitten erfolgen.

Der erste Abschnitt läuft bereits. Er umfasst das Weinlager und die Tiefgarage. Abschnitt zwei soll die Wohnbebauung und Abschnitt drei die Büroentwicklung beinhalten. Zur Zeit wird das Gelände mit Fernwärme versorgt, was den Vorteil für den Entwickler hat, dass er auf geringere technische Einrichtungen angewiesen ist. Die Heizungsanlage entfiele beispielsweise vollständig. Potenzielle Investoren können aber jederzeit auch andere Formen der Versorgung wählen. Nächster Schritt nach Fertigstellung der Tiefgaragenanlage im nächsten Jahr soll dann der Rückbau der historischen Gebäude auf der Südmole sein. Weitere Informationen unter: http://www.zollhafen-mainz.de/

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.
Queries: 46
Cache: on
SQL-Debug
Admin
Firefox
Internet Explorer 6
Internet Explorer 7
Internet Explorer 8
Opera 8
Opera 9
Opera 10
Safari
Google Chrome