Sonntag, 25.10.2020 15:48 Uhr

Neues Marktsegment für Bioenergiebranche

Verantwortlicher Autor: Carlo Marino Rom/Berlin, 17.06.2020, 19:44 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Wirtschaft und Finanzen +++ Bericht 7649x gelesen

Rom/Berlin [ENA] Der Wirtschaftsausschuss des Bundestags hat in seiner heutigen Sitzung am 17. Juni 2020 eine entscheidend neue Perspektive für die Bioenergiebranche entwickelt. Durch den Beschluss der Abgeordneten zum Gebäudeenergiegesetz (GEG) ergibt sich ein neues Marktsegment für den Aufbietung von Biomethan im Gebäudesektor. Die Bioenergieverbände zeigen sich entzückt, dass damit die Rolle der Bioenergie als Leistungsträger für

Energiewende und Klimaschutz gestärkt und auf einen neuen Bereich ausgeweitet wird. „Der heutige Beschluss im Wirtschaftsausschuss markiert einen Meilenstein für die Bioenergiebranche und ihre zentralen Beiträge zu den Klimazielen“, betont Sandra Rostek, Leiterin des Hauptstadtbüros Bioenergie im Namen der Bioenergieverbände. „Mit der Öffnung dieses neuen Marktsegments bietet sich unserer Branche eine wirtschaftliche Perspektive im Gebäudebereich. Das ist ein enorm wichtiges Signal, für das wir uns als Verbändeverbund schon lange stark gemacht haben. Wir freuen uns sehr über den Beschluss des Ausschusses zum GEG."

In bisherigen Entwürfen des Gesetzes war sie mit der Wärme aus Erdgas und Steinkohle (Faktor 1,1) gleichgestellt – angesichts der Klimafreundlichkeit von Biogas ein bedenklicher Umstand, der nun behoben werden soll. Auch die Faktoren für andere Biogasanwendungen werden abgesenkt. Ferner solle die Wärmeerzeugung aus Biomethan in einem Brennwertkessel nun eine Option darstellen, die im Gesetz festgelegte Nutzungspflicht für erneuerbare Energien zu erfüllen. „Damit werden entscheidende Hindernisse für den Einsatz von Biogas als Klimaschutzvariante im Gebäudebereich abgebaut und unsere Branche kann nun endlich ihre bewährten Lösungen auch in diesem Marktsegment anbieten“, resümiert die Leiterin des Hauptstadtbüros Bioenergie.

Die Bioenergieverbände erwarten die finale Verabschiedung des Gesetzes wie vom Wirtschaftsausschuss empfohlen bei der nächsten Sitzung des Bundestags am Donnerstag.Im „Hauptstadtbüro Bioenergie“ bündeln vier Verbände ihre Kompetenzen und Ressourcen im Bereich Energiepolitik: der Bundesverband Bioenergie e.V. (BBE), der Deutsche Bauernverband e.V. (DBV), der Fachverband Biogas e.V. (FvB) und der Fachverband Holzenergie (FVH). Gemeinsam bilden sie die gesamte Bioenergiebranche ab von Land- und Forstwirten, Anlagen- und Maschinenbauern, Energieversorgern bis hin zu Betreibern und Planern.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.