Freitag, 02.12.2022 16:34 Uhr

WM Qatar 2022–Desaströs Skandalös aber iss da 19.11.22

Verantwortlicher Autor: Uwe Hildebrandt Qatar, 20.11.2022, 15:37 Uhr
Kommentar: +++ Sport-Nachrichten +++ Bericht 1983x gelesen
Morgen geht es los - mit tollen Bildern für die Welt und alles ist gut - so wird es sein
Morgen geht es los - mit tollen Bildern für die Welt und alles ist gut - so wird es sein  Bild: Rosy / Pixabay.de

Qatar [ENA] Es gab wohl keine Fussball WM, die mehr Berichterstattungen im Vorfeld erhalten hat, die nicht mehr Berichte über tote Arbeiter, geflossene Millionensummen, Stimmenkauf und Lebensregeln im Land gehabt hat. Und trotzdem hat es das Land irgendwie doch geschafft.

Geschafft, die WM nun ab morgen austragen zu dürfen mit dem Eröffnungsspiel Qatar gegen Ecuador. Davor sicherlich einer der pompösesten Eröffnungsfeiern, die wir je gesehen haben, denn in diesem Land spielt das Geld eigentlich eine große Rolle, doch dann wieder nicht, denn die Herrscherfamilie und viele Oberhäupter haben genug davon. Wenn wir es denn gucken. Und da spielen Begriffe wie Heuchlerei, Betrug, Desinformation, Schieberei, Manipulation und Aufkauf eine Rolle. Gerade im Bereich der Heuchlerei gibt es besondere Personen und Gruppen. Die einen behaupten, nein, das mit den toten Arbeitern, das geht ja gar nicht, mit den rechtlosen Homosexuellen und Lesben.

Das geht ja auch nicht, deshalb gucken die kein Fussballspiel, sitzen aber doch dann heimlich vor der Glotze. Andere wie Politiker geben sich positiv eingestellt weil ja alles jetzt dort besser werde – ja genau, aber erst nach der WM, wenn das keiner mehr prüfen kann und das auch keinen mehr interessiert. Andere stellen sich ahnungslos und haben noch nie einen Sklaven, einen Angeketteten oder anderweitig wegen der WM mißhandelten Menschen gesehen. Nee, dumm nur, wenn die nie zur richtigen Zeit am richtigen Ort waren, denn die vielen toten Arbeiter, unabhängig davon, wieviele es wirklich waren, das weiß keiner genau.

Sind ja alle deswegen gestorben, weil sie sich nach Ende der Arbeit vor Freude betrunken haben und dann an Alkoholvergiftung gestorben sind. Wir sind übrigens immer noch beim Thema Heuchelei. Es gab ja nun in den letzten 2 Wochen genügend Berichte und Dokumentationen übe Qatar, und die meisten waren nicht gerade rühmlich. Wie war das mit Kontrollverlustinnenministerin Faeser und ihrer Sicherheitsgarantie ? Vor wenigen Tagen ein akkreditiertes Journalistenteam in Qatar, die drehen und interviewen wollen. Ruckzuck traten Qatar Sicherheitskräfte auf, verhinderten das und drohten sogar, die Kamera zu zerstören.

Obwohl ein Journalist seinen Fotoerlaubnisausweis zeigte, interessierte das keinen. Das sich tags darauf die Behörden für das falsche Verhalten entschuldigten, klar ist, der Dreh wurde verhindert. So kann das schön weitergehen. Kritische Drehs verhindern und sich am nächsten Tag entschuldigen. Stattdessen gibt man sich im Interview eines WM Sprechers ebenso wenig weltoffen, das Homosexuelle einen geistigen Schaden haben, sagt doch alles. Das verschweigt Faeser natürlich, auch, das 2 Homosexuelle, die bei ihrer Truppe beim Qatar Besuch waren und NICHT in einem Zimmer schlafen durften wegen ihrer Neigung, gibt sie zähneknirschend erst dann zu, als ein hartnäckiger Moderator das klarstellt.

Die gleiche Aussage wurde im übrigen sinngemäß von einem hohen Mitglied der Regierung wiederholt mit den Worten, das in Qatar Regeln des miteinander Lebens gelten und diese wegen der WM nicht umgeschrieben werden. Genau. Und die erste Regel wurde jetzt schon einmal kurzerhand umgesetzt, obwohl noch bis vor 2 Tagen kein Problem. Das Alkoholverbot. Zwar waren die Verkaufsstände im Startstadion schon aufgebaut, doch die Herrscherfamilie soll das Ganze nun gecancelt haben. Schwuppe, die Stände sind weg, Alkohol ist nun verboten, für Personen, die erwischt werden, kann das nicht nur teuer, sondern auch aufenthaltsbedingt Veränderungen bedeuten.

Sofern man die Fans erwischt. Für den Laien sind die nämlich gar nicht alle identifizierbar, viele ECHTE Fans wundern sich schon, woher so viele Flaggen, Trikots und sonstiges Zubehör aus teilnehmenden Ländern haben. Tja, Qatar ist nicht dumm, da werden kurzerhand Fans gekauft und bezahlt, die dann entsprechend auf den Straßen und im Stadion gute Fake – Laune verbreiten, jubeln gegen Geld und positive Berichte in den sozialen Medien und im Internet verbreiten – ganz im Sinne des Regimes. Dafür gibt es gutes Geld und Fans aus dem Ausland, die sich dafür einspannen lassen, sollen sogar Hotel und Reisekosten nebst Aufwandsentschädigung erstattet bekommen – mehrere Tausend Dollar dürfen das pro Person schon mal sein.

Allerdings nur für eine begrenzte Anzahl an „ Fans „. Damit das Ganze doch noch eine freudige Großveranstaltung mit nur positiven Seiten aus Qatar wird. Und jetzt kommt eine Plattform im Internet ins Spiel, die sich gedacht haben: Was die können, können wir auch. Sie bieten aber nicht etwa Kohle für das Schauen oder gar Besuchen der Spiele in Qatar, sondern wenn man sozusagen nicht hinschaut. Klingt komisch, es geht um folgendes: Eine Person, die per Gewinnspielverlosung ermittelt wird, darf kein Spiel ansehen, die WM nicht verfolgen, sondern muß stattdessen einen Bericht über Menschenrechte und deren Bedeutung schreiben. genügend Inhalt dürfte sich schon in Sachen Recherche rund um die WM in Qatar finden.

Bedingung der Teilnahme: Mindestalter 18 Jahre und die Filme, die er ansehen MUSS, werden vorgegeben, wer mehr macht, ist sicherlich willkommen. Und dann finden wir doch noch ein paar Angaben zu dem Gewinnspiel: Lediglich eine DINA 4 Seite muß der Bericht lang sein, gerne auch länger. Dieser wird dann auf der Webseite von GambleBase veröffentlicht, aber anonym. Bis zum 24. November kann sich jeder noch auf der Webseite bewerben, am 2.12. wird dann per Zufall der Gewinner ermittelt, der bis zum 16.12.2022 seinen Bericht erstellen muß. Na dann ran an die Glotze. Wir konnten leider wegen fehlender Kommunikation seitens des Veranstalters nicht herausfinden, ob einer der Pflichtfilme auch ein Tag aus dem Promi Big Brother Haus ist.

Um auch über Menschenrechte in dem Haus zu berichten, allerdings wehe euch, ihr bewerbt euch und schaut noch bis zum 2.12. ein WM Spiel. Denkt daran, Big Brother is watching you and your IP Adress. Inzwischen konnte ich auf der Webseite auch die Filme finden, die es anzusehen gilt. Es sind nur 5 Filme und es handelt sich um alle vier Teile der Dokumentation "WM der Schande" und dem Dokumentarfilm "Taste Of Cement" . " QATAR 2022 " ist ein Trademark der FIFA Zürich / Schweiz

Das Wichtigste habe ich ganz vergessen: Am Donnerstag flog ja die deutsche Nationalmannschaft von Frankfurt nach Qatar – so hieß es jedenfalls offiziell. Mit einem extra dafür mit bunten offensichtlich befreundeten Menschen beklebten und beschrifteten Lufthansa, äh ich meine Fanhansa Flieger mit „ Diversity Wins „ Aufdruck. Das sollte nach DFB Auskunft ein Signal ins Land senden.

Das Signal fiel aber aus, ging am Land vorbei, denn die Maschine landete gar nicht in Katar, sondern im Oman im deutschen Trainingslager. Nach Doha dagegen nimmt die Mannschaft einen Oman – Air Linienflug. Ganz tolle Luftnummer, das kommt davon, wenn man sich mit Dingen beschäftigt, von denen man zwar keine Ahnung hat, die aber populistisch rüberbringen will, nur weil man dabei sei möchte. Wenn sie schon in Qatar spielen wollen, dann sollen sie das tun aber Politik liegen lassen, lieber mal Leistung zeigen, das wäre mal was.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.