Freitag, 27.04.2018 04:58 Uhr

Signal Iduna Cup: "Desperados" mit Doppelsieg in Dortmund

Verantwortlicher Autor: Horst-Peter Nauen Dortmund, 25.03.2018, 18:39 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Sport-Nachrichten +++ Bericht 7497x gelesen
Signal Iduna Cup: Desperados FRH zu 100 Prozent zurück!
Signal Iduna Cup: Desperados FRH zu 100 Prozent zurück!  Bild: Horst Nauen

Dortmund [ENA] Desperados FRH und seine Reiterin Kristina Bröring-Sprehe haben sich souverän in den internationalen Top-Sport zurückgemeldet und gewinnen nach dem Grand Prix auch den "Meggle Preis - Grand Prix Spezial" beim Signal Iduna Cup 2018 in den Dortmunder Westfalenhallen.

Der 17-jährige Hannoveraner-Hengst "Desperados FRH" hat sich nach 13 monatiger Pause mit einem Super-Comeback bei seinen Dressur-Fans in Dortmund zurückgemeldet. Nach einem starken Auftritt am Freitag beim Grand Prix imponierte der Rapp-Hengst wieder mit viel Motivation und siegte unter Kristina Bröring-Sprehe mit 79,739 Prozent vor der Russin Inessa Merkulova und ihrem "Mister X" (75,5) sowie Fabienne Lütkemeier mit "Fabregaz" (72,1).

Bei seinem zweiten Auftritt in den Westfalenhallen, dem Grand Prix Spezial am Sonntagmittag, erlebten die Zuschauer einen Desperados wie sie ihn schon immer erleben konnten in der Vergangenheit - locker und elegant, mit viel Schwung und hervorragenden Piaffen und Passagen meisterte er die Prüfung. Dabei wirkte der bildschöne Hengst völlig relax und war super an den Hilfen seiner Reiterin. Chef-Richterin Evi Eisenhardt sagte nach der Siegerehrung: ,,Desperados hat sich komplett zurückgemeldet."

Desperados FRH (De Niro/Wolkenstein II) und Kristina Bröring-Sprehe gewinnen den "Meggle-Preis" nach einer souveränen Leistung mit 79,851 Prozent. Einen starken Auftritt hatten auch die relativ jungen Pferde "Dante Weltino OLD" unter der schwedischen Reiterin Therese Nilshagen (75,6) auf Platz zwei und "Blue Hors Zepter" mit Daniel Bachmann Andersen (73,9) aus Dänemark auf Platz drei. ,,Ich bin überglücklich das Desperados sich wieder so jung anfühlt", sagte die strahlende Siegerin Bröring-Sprehe.

Den "Preis der Bundesrepublik", eine internationale Springprüfung mit Stechen um den Sieg gewinnt der deutsche Dennis Nielsen mit "DSP Cashmoaker" durch zwei Null-Runden in 40,59 Sekunden vor dem Niederländer Marc Houtzager mit "Sterrehof´s Edinus" (0/0 40,96) und Markus Renzel "Stella 981" (0/0 41,30).

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.