Donnerstag, 23.03.2017 11:22 Uhr

Niederlage für die “Gallier von der Alb”

Verantwortlicher Autor: Ulrich Behrens Balingen, 10.02.2017, 11:53 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Sport-Nachrichten +++ Bericht 5614x gelesen
Magdeburger Damgaard mit Torerfolg (Grün)
Magdeburger Damgaard mit Torerfolg (Grün)  Bild: Erol Popova ERPOPRESS

Balingen [ENA] Wie geplant – umgesetzt. Die Dreier-Sieges-Serie sollte fortgesetzt werden. Handball-Bundesligist SC Magdeburg erkämpfte sich beim HBW Balingen-Weilstetten durch einen 35:30-Sieg seinen vierten Punktspiel-Gewinn in Folge. Damit konnte der SCM in der noch jungfräulichen Phase des neuen Jahres 2017…

… sein erstes Spiel gewinnen und erhöhte die optimistische Aussicht auf weitere Erfolge. Die Balinger gingen in dieses Match mit Personalsorgen, da einige Spieler krankheitsbedingt fehlten (Julian Krieg, Tomas Mrkva). Bei den Gästen standen alle Akteure zur Verfügung. In den Anfangsminuten agierte der Silbermedaillen-Gewinner Christian O Sullivan als antreibender Motor und auch als Vollstrecker beim SCM. So bei einem Gegentreffer für seine Mannschaft. Sie erhöhte durch einen Zwei-Tore-Erfolg durch Matthias Musche (14. Min) auf 9:4. Die “Gallier von der Alb” konnten sich durch Christoph Foth mit zunehmender Zeit auf 9:11 herankämpfen. Doch die Gäste behielten ihre Führung bis zur 24. Minute.

Kampfbetonte Führung durch die Gastgeber

Die Gäste behielten ihre Führung bis zur 24. Minute. Dann gelang den Einheimischen durch Tore von Yves Kunkel und Martin Strobel auf 13:12 zu erhöhen. Das verursachte Unsicherheiten bei den Elbestädtern. Besonders ihre Abschluss-Schwächen verhinderten bei ihrer leichten spielerischen Überlegenheit, sich von ihrem Gegner abzusetzen. So gingen beide Teams mit 17:17 in die Pause.

Nach dem Wechsel ein Spiel auf Augenhöhe

Danach blieben beide anfangs auf Augenhöhe, bis Musche von seiner Außenposition auf 19:17 erhöhte. Immerhin erzielte er neben Michael Damgaard je acht Tore im gesamten Spiel. Auf der Seite der HBW gelangen Kunkel insgesamt 6 Tore. In der 38. Minute waren die Elbestädter wieder auf 21:18 enteilt. Doch immer blieben ihre Kontrahenten auf Tuchfühlung - wieder durch Kunkel auf 23:24. Trotzdem wirkte das Spiel auf beiden Seiten wie ein Verwirrspiel.

Das Spiel schien zu kippen

Doch in der 53. Minute waren die Gallier wieder bis auf ein Tor herangekommen (28:29). Die Auszeit durch den SCM-Coach Bennett Wiegert brachte die eigenen Mannen wieder auf Kurs. Sie wirbelten durch Kreuzungen erfolgreicher im Angriff. Auch die gezielten Auswechslungen durch den Balinger Trainer Runar Sigtryggsson änderten daran nichts. So besiegelte Damgaard drei Mal in Serie das Schicksal der Hausherren mit einer 30:35-Niederlage. Offensichtlich hatten die Gäste die besseren Kraftreserven.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.