Mittwoch, 22.11.2017 13:51 Uhr

Judo: Stoll und Wagner gewinnen Gold bei U23-EM

Verantwortlicher Autor: Horst Nauen Podgorica/Montenegro, 13.11.2017, 10:15 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Sport-Nachrichten +++ Bericht 2445x gelesen
Judo-EM: Gold für Amelie Stoll (2.v.l.)
Judo-EM: Gold für Amelie Stoll (2.v.l.)  Bild: EJU/carlos ferreira

Podgorica/Montenegro [ENA] Super Auftakt für den Deutschen Judo Bund: Amelie Stoll vom TSV Großhadern gewinnt bei den "U23 European Judo Championships" die Goldmedaille in der Klasse bis 57 kg. Anna Maria Wagner vom KJC Ravensburg erkämpft in der Klasse bis 57 kg ebenfalls den Europameister-Titel.

Für den Deutschen Judo Bund (DJB) war der Auftakt in Montenegros Hauptstadt Podgorica ein Start nach Maß: Direkt am ersten Wettkampftag der U23-EM erkämpfte sich die 21-jährige Deutsche Vizemeisterin Amelie Stoll eine Goldmedaille - im Finale setzte sie sich mit einer Wazaari-Wertung nach der regulären Kampfzeit gegen die Vorjahresdritte Natalia Golomidova aus Russland durch. Miriam Schneider vom Judo Club Hennef (bis 52 kg), konnte sich am ersten Tag Platz fünf in ihrer Klasse sichern.

Amelie Stoll (weiss)
Anna Maria Wagner (weiss)

Anna Maria Wagner vom KJC Ravensburg bescherte dem DJB am dritten Tag der Europameisterschaften der U23 eine weitere Goldmedaille. Die 21-jährige Deutsche Meisterin besiegte im Finale der Klasse bis 78 kg bereits nach 41 Sekunden Titelverteidigerin Anastasiya Turchyn aus der Ukraine. Auch Renée Lucht von HT16 Hamburg sicherte sich am Abschlusstag in Podgorica in der Klasse über 78 kg eine Bronzemedaille - die 19-jährige besiegte im Kampf um Bronze vorzeitig Eleonora Geri aus Italien. Bereits am Samstag hatte Niklas Blöchl vom TSV Großhadern in der Klasse bis 81 kg einen fünften Platz belegt und Lisa Dollinger vom TV Kaufbeuren kam in der Kategorie bis 70 kg auf Platz sieben.

Medaillenspiegel der Europameisterschaften: 1. Russland 4xGold-4xSilber-4xBronze, 2. Weißrussland 2/3/0, 3. Niederlande und Deutschland jeweils 2/0/1;

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.