Donnerstag, 21.09.2017 19:35 Uhr

Internationales Hochsprung Meeting

Verantwortlicher Autor: Wolfgang Kasulke Viersen, 17.07.2017, 15:02 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Sport-Nachrichten +++ Bericht 5024x gelesen
Ricky Robertson (USA)
Ricky Robertson (USA)  Bild: Wolfgang Kasulke

Viersen [ENA] Bereits zum 23. Mal fand am Sonntag, den 16.07.2017, das Internationale Hochsprung Meeting in Viersen statt. Wie jedes Jahr auch diesmal mit vielversprechenden Talenten und Spitzensportlern aus vielen Ländern. Sportler aus 5 Kontinenten trafen sich zum Höhenflug über die Messlatte.

Pünktlich um 13 Uhr starteten die Frauen ihren Wettkampf, allerdings stark dezimiert durch verletzungsbedingte Absagen und die gleichzeitig stattfindenden NRW-Jugendmeisterschaften sowie die U23 EM. So konnten leider nur vier Athletinnen ihr Talent unter Beweis stellen. Die erst 13-jährige Niederländerin Nina Borger eröffnete den Wettkampf bei 1,55 m, die anderen 3 Athletinnen stiegen erst bei 1,69 m ein. Bei 1,71 m war nach dem 3. Fehlversuch für Nina Borger der Wettkampf beendet. Dennoch muss man ihr eine sehr gute Leistung bescheinigen.

Nikki May-Woudstra, ebenfalls aus den Niederlanden, schaffte die 1,75 m im ersten Versuch und lässt die 1,77 m aus. Bei 1,79 m und 3 mal gerissen war dann auch für sie Schluss. Hannelore Desmet aus Belgien meisterte die 1,77 im ersten Versuch, Viktoria Gottlieb (Deutschland) ebenfalls im 2. Anlauf. Nächste Höhe ist 1,79 m, beide Springerinnen benötigen 3 Versuche. Hannelore Desmet scheiterte leider 3 mal, während bei Viktoria Gottlieb der 3. Versuch gültig war und sie sich somit den Sieg sicherte.

Für 15 Uhr war der Wettkampf der Männer angesetzt, zu dem 13 Athleten aus 11 Ländern gemeldet hatten. Bürgermeisterin Sabine Anemüller begrüßt die Athleten, Gäste und Zuschauer mit einer kurzen Ansprache. Dann geht es auch schon mit den beiden Youngsters aus Deutschland, Remo Cagliesi und Torsten Sanders bei 2 m Höhe los, die von beiden problemlos absolviert wird. Bei 2,05 m ist für Remo leider Schluß, Torsten Sanders scheitert an der 2,10 m Grenze. Nächste Höhe ist 2,15 m, hier scheidet Allan Smith (GB) aus. Die 2,19 m ist so eine Art Break-Line in diesem Wettkampf, es scheitern 5 Athleten. Matus Bubenik (SVK), Kabelo Kgosiemang (BOT), Douwe Amels (NED), Brandon Stark (AUS) und Eike Onnen (D), Vorjahressieger mit 2,30 m, scheiden aus.

Edgar Rivera, Mexiko, bei 2,28 m

Für die verbleibenden 5 Sportler liegt die Meßlatte jetzt auf 2,22 m. Hier muss Nauraj Sing Randhawa aus Malaysia passen, es verbleiben nur noch 4 Starter im Feld. Die 2,25 m lässt Edgar Rivera (Mexiko) aus, Jamal Wilson (Bahamas), Luis Castro (Puerto Rico) und Ricky Robertson (USA) packen die Höhe und bleiben im Wettkampf, so dass jetzt noch 4 Springer um den Sieg kämpfen. Neue Höhe liegt nun bei 2,28 m. Edgar Rivera aus Mexiko meistert sie im 3. Versuch, Jamal, Luis und Ricky sind leider nicht erfolgreich. Damit steht der Sieger des 23. Internationalen Hochsprung-Meetings in Viersen fest. Herzlichen Glückwunsch an Edgar Rivera zu dieser Leistung!!

Den letzten Durchgang bestreitet er mit 2,31 m alleine und versucht damit den Meeting-Rekord von Giulio Ciotti aus dem Jahr 2006 einzustellen. Im 1. Versuch scheitert er ganz knapp, beim 2. Mal haut es mit dem Anlauf nicht so richtig hin und im 3. Versuch ebenfalls um Haaresbreite die Meßlatte mitgenommen. Die über 750 Zuschauer bekamen bei sehr guten Bedingungen ein gelungenes Spitzensport-Event zu sehen. Ein herzliches Dankeschön gilt den vielen ehrenamtlichen Helfer/innen, den Organisatoren und auch den Sponsoren.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.