Freitag, 27.04.2018 04:55 Uhr

Fantastischer Hackentrick besorgte den Sieg

Verantwortlicher Autor: Ulrich Behrens Dortmund, 19.03.2018, 16:56 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Sport-Nachrichten +++ Bericht 5473x gelesen
Torjubel BVB
Torjubel BVB  Bild: Sportfoto Borussia Dortmund

Dortmund [ENA] Mit einem fantastischen Hackentrick mit dem Rücken zum Tor sorgte der Stürmer von Borussia Dortmund Michy Batshuayi für den 1:0-Sieg seiner Mannschaft gegen Hannover 96 im Signal-Iduna-Park vor knapp 82 000 Zuschauern. Immerhin mussten die Borussen nach ihrem Debakel-Aus...

...im Achten-Finale der Europa-League gegen Salzburg “liefern”. Da tauchten auch solche Fragen auf, was ist aus den vielen Millionen der Verkäufe Aubameyang und Dembele ins Ausland geworden? Es stand sogar in etlichen Parallel-Medien die Frage im Raum, was geschieht mit BVB-Trainer Peter Stöger? Zumindest “wackelt” der Stuhl des Coach. Die Chancen für Stöger steigen nur, wenn seine Mannschaft sich fußballerisch steigert.

“Wackelt” der Stuhl des Coach?

Insofern galt für die BVB-Coach die Devise: Eine Start-Elf zu präsentieren, die auch den entstandenen psychischen Druck standzuhalten in der Lage ist. Also nahm er vor dem Match gegen die 96er drei Veränderungen für die Start-Elf gegenüber der Nullnummer in Salzburg vor. Er wechselte Götze, Pulisic und Akanje in die Anfangs-Formation. Der Coach von Hannover, Andre Breitenreiter, wechselte nach der 1:3-Niederlage gegen den FC Augsburg Albornoz , Harnik, Felipe, Fossum und Bebon aus.

Andre Breitenreiter wechselte Fünf Mal für die Start-Elf

Dafür kamen von Anfang an: Ostrzolek, Jonathan, Bakalorz, Schwegler und Korb. Die Borussen begannen sofort mit großem stürmischem Eifer. So verfehlte Batshuayi in der ersten Minute knapp das 96-er Tor. Dabei verlud er den Hannoveraner Keeper Philipp Tschauner . Aber er traf nur den Innenpfosten. Diese Situation nach der kurzen Spielzeit bedeutete schon ein Achtungszeichen für die Gäste.

Die Gastgeber spielten ihre etwas bessere Technik aus

Auch im Anschluss wirbelten die Gastgeber deutlich, konstruktiver im Mittelfeld und gefährlicher im Angriff. Sie spielten ihre etwas bessere Technik aus. Die Doppelpässe erreichten viel häufiger den mitlaufenden Mannschaftskameraden gegenüber dem recht trostlosen Match in Salzburg. Die Gastgeber belohnten sich so mit einem spektakulären Tor in der 25. Minute. Andre Schürrle zirkelte den Ball hoch in den 5-Meter-Raum und mit einem Hackentrick in etwa 2 Meter Höhe und mit dem Rücken halb zum Tor gewendet, netzte Batshuayi den Ball zum 1:0 ein.

Batshuayi erreichte ein kleines Jubiläum

Damit erreichte der BVB – Neuzugang Batshuayi ein kleines Jubiläum. Er traf traf zum sechsten Mal in der Bundesliga, und er erreichte zum sechsten Mal das Führungstor. Bereits 10 Minuten später gelang ihm fast das 2:0. Doch Tschauner verhinderte durch eine Rettungstat. Kurze Zeit später (40. Minute) musste der BVB-Torwart Roman Bürki vor dem 96er Pirmice Schwegler retten. Nach dem Wechsel erhöhten die Borussen ihren Angriffsdruck.

So musste Tschauner gleich 2 saftige Fernschüsse des BVB-Angreifers Mahmoud Dahoud im Tor entschärfen (70. und 72. Minute). Doch die Schwarz-Gelben konnten ihre Überlegenheit weiterhin nicht in Tore ummünzen. Erst in der 89 Minute hatte der Einwechsler Philipp noch die Chance zu erhöhen. Er traf aber nur den Pfosten. So blieb es beim 1:0-Endstand für den BVB. Insgesamt wurde es ein gerechter Sieg auf Grund der größeren Spiel- Anteile der Dortmunder.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.