Mittwoch, 30.07.2014 19:11 Uhr

Augsburg verdiente sich einen Punkt gegen den Meister.

Verfasser: Peter Müller Augsburg, 10.03.2012, 20:39 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Sport-Nachrichten +++ Bericht 5376x gelesen

Augsburg [ENA] Der amtierende Deutsche Meister Borussia Dortmund muss beim im Abstiegskampf befindlichen Aufsteiger FC Augsburg nachlegen, denn der unmittelbare Verfolger in der Tabelle Bayern München legte am Nachmittag in Hoffenheim eine Duftmarke und düpierten den Gastgeber souverän mit 7:1. Die Dortmunder werden sich allerdings von der fast unfassbaren Vorlage nicht aus der Ruhe bringen lassen.

Das Ziel für die Westfalen ist die Verteidigung der nationalen Meisterschaft, auch wenn es in Dortmund niemand aussprechen wird. Überraschenderweise hielten die Hausherren gegen den Meister das Spiel über weite Strecken offen ohne sich einzuigeln, vielmehr beteiligte sich der Aufsteiger am Spiel und setzte auch auf ihre Offensivqualitäten. Als jedoch der Meister ins Spiel fand ließ die Gegenwehr des Abstiegskandidaten logischerweise etwas nach und die Dortmunder dominierten das Spiel. Hochkarätige Tormöglichkeiten blieben aus weil sich beide Mannschaften weitgehend neutralisierten. Zur Pause gab es in diesem intensiven Spiel in dem Schiedsrichter Knut Kircher vier Gelbe Karten verteilte bei einem leistungsgerechten Gleichstand.

Während die Hausherren zur Pause keine Auswechslungen vornahmen, sah auch Dortmunds Trainer Klopp keine Notwendigkeit personelle Veränderungen vorzunehmen, obwohl er von der Leistung seiner Mannschaft wohl nicht zufriedengestellt wurde. Gleich nach der Pause musste Dortmunds Torhüter Weidenfeller sein ganzes Können aufbieten um die Führung der Augsburger durch Bellinghausen zu verhindern. Ein guter Auftakt der Gastgeber nach der Pause und der Meister sah sich im Glück. Nach einer Stunde Spielzeit konnte sich Jentzsch im Tor der Gastgeber bei einem Kopfball von Großkreutz auszeichnen, als der Torhüter sich ganz lang machen musste um den den Ball aus dem Eck zu holen und damit die mögliche Führung des Meisters zunichte machte.

Insgesamt verdiente sich der Aufsteiger gegen den Meister einen Punkt, weil sich die Augsburger in diesem Spiel nicht versteckten und munter mitspielten. Dortmund wird der entgangene Sieg nicht weiter wehtun, denn der Vorsprung vor den Bayern ist mit fünf Punkten noch sehr komfortabel und die Verteidigung der Meisterschaft ist für die Westfalen greifbar. Die notwendigen Punkte zur Meisterschaft werden von Dortmund noch geholt werden und die Augsburger haben einen Sprung von den Abstiegsplätzen vollzogen.

FC Augsburg gegen Borussia Dortmund 0:0 (0:0)

Augsburg: Jentzsch, Verhaegh, Sankoh, S. Langkamp, Ostrzolek, Baier, Hosogai, Koo (79. Ndjeng), Bellinghausen (89. Sinkala), Hain ( 75. Mölders), Oehrl. Trainer: Jos Luhukay Dortmund: Weidenfeller, Pisczek, Subotic, Hummels, Schmelzer, Bender (70. Leitner.) Kehl, Blasczykowski (86. Gündogan), Kagawa (70. Perisic), Großkreutz, Lewandowski. Trainer: Jürgen Klopp Schiedsrichter: Knut Kircher (Rottenburg) Zuschauer: 30.000 (ausverkauft) in der SGL-Arena Gelbe Karten: Koo (39.), Sankoh (42.) - Subotic (43.), Kehl (45.)

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.
Queries: 46
Cache: on
SQL-Debug
Admin
Firefox
Internet Explorer 6
Internet Explorer 7
Internet Explorer 8
Opera 8
Opera 9
Opera 10
Safari
Google Chrome