Dienstag, 20.10.2020 11:12 Uhr

Flächendesinfektionsmittel Budesin kostenlos

Verantwortlicher Autor: Marc Störmer Frankfurt am Main, 21.03.2020, 19:37 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Special interest +++ Bericht 5611x gelesen
Flächendesinfektion für die Bahnhofsmission
Flächendesinfektion für die Bahnhofsmission  Bild: Marc Störmer

Frankfurt am Main [ENA] Zur Zeit verkaufen viele skrupellose Händler Hygieneartikel und Desinfektionsmittel an Krankenhäuser, Arztpraxen und karitative Einrichtungen zu überhöhten Preisen. Dabei nutzen Sie eine Notlage aus und verstoßen damit gegen geltendes Recht. Somit ist der Straftatbestand Wucher erfüllt.

Gegen diese skrupellosen Händler kann jeder Einzelne etwas tun. Heute habe ich der Bahnhofsmission Frankfurt am Main 10 ltr. Flächendesinfektionsmittel übergeben. Kostenlos. Dort arbeiten hochgefährdete junge Menschen teils ehrenamtlich um wiederum anderen, hilfsbedürftigen Menschen selbstlos zu helfen. Doch gerade jetzt, zu Zeiten der Corona Krise fehlt es dort an Mindeststandards der persönlichen Schutzmittel. Schutzhandschuhe, Desinfektionsmittel, Schutzmasken etc. Genau das machen sich unseriöse Händler zu Nutze und verkaufen diese mittlerweile fast überall ausverkauften Artikel zu überhöhten und unangemessenen Preisen.

Jeder kann helfen

Jeder kann helfen. Jeder kann sich in dieser schweren Zeit solidarisch zeigen und allen Helfen, die sich nicht selbst helfen können. Je mehr Menschen damit aufhören mit den Hamsterkäufen und überschüssige Hygieneartikel an karitative Einrichtungen, desto schäbiger erscheinen diejenigen, die die Notlage der Nationen ausnutzen. Doch es gibt sie, die selbstlosen Helfer, die sich in Gefahr begeben um andere vor der Gefahr zu schützen. Diese Helfer verdienen mehr denn je unsere Anerkennung. Abends am Fenster stehen und Klatschen mag eine nette Geste sein, doch damit ist noch keinem geholfen. Für die Zukunft wüschen wir uns, dass Politik und insbesondere das Gesundheitswesen diese Leistung auch nach der Krise entsprechend würdigen.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.