Montag, 22.05.2017 21:14 Uhr

Ein Ski-Geheimtipp im Oberallgäu: Das Hündle Skigebiet

Verantwortlicher Autor: Christian Flühr Oberstaufen, 24.12.2016, 10:28 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Special interest +++ Bericht 4337x gelesen
IchWillSchnee-Testerin Benita am Hündle
IchWillSchnee-Testerin Benita am Hündle  Bild: Christian Flühr

Oberstaufen [ENA] Es gibt Skigebiete, die sind schön, liegen aber weit ab vom Schuss. Ganz anders ist aber beim Hündle. Den meisten dürfte dieses Skigebiet vollkommen unbekannt sein, dabei liegt es nicht einmal 90 Minuten von München entfernt: An der B 308 kurz vor Oberstaufen ist der Hündle zu finden.

Von der Bundesstraße aus ist eigentlich nur die neue Hündle-Kabinenbahn zu sehen, die seit dem letzten Winter auf den 1112 m hohen Hündlekopf surrt. Das Skigebiet ist aber deutlich größer und ist zweifelsfrei eines der schönsten Areale, das das Oberallgäu in der südlichsten Ecke Deutschlands zu bieten hat. VoN Dezember bis März laufen am Hündle jede Saison die Liftanlagen.

Das Skigebiet am Hündle auf dem Panorama

Bis knapp 1200 m reicht das weitläufige Areal zwischen der Hündlebahn auf der einen Seite und den Liften von Thalkirchdorf auf der anderen Seite des Skigebietes. An hochalpine Verhältnisse kommen die insgesamt 11 Liftanlagen vor den Toren Oberstaufens zwar nicht heran, aber dafür gibt es einen perfekten Blick in das schwäbische Voralpenland und auf den großen Alpsee. Das Angebot umfasst 1 Gondelbahn, 6 Schlepplifte und 3 Übungslifte, die 19 km Pisten in allen Schwierigkeitsgraden erschließen und abseits der präparierten Pisten viel Auslauf im Tiefschnee bieten. Insbesondere die Hochsiedellifte laden bei guten Schneeverhältnissen zum „Powdern“ ein. Obwohl die Talstationen nur auf 750 m liegen gibt es aber selten Schneeprobleme.

Baden mit Blick in die Skigebiete: Wonnemar.
Am Kutschenmuseum.
Unterwegs im Hündle Skigebiet.
IchWillSchnee-Erfinder Christian Flühr am Hündle.

„Eigentlich könnte ich mir selbst in den Hintern beißen. Ich habe über ein Jahrzehnt im Allgäu gelebt, war nie am Hündle Ski fahren. Da habe ich wirklich was verpasst. Ich bin jetzt zum ersten Mal da und absolut begeistert.“ meint der 13-fache Skiweltrekordhalter und Erfinder von IchWillSchnee.net, Christian Flühr, zum Hündle-Skigebiet nach seinem ersten Besuch. Da ein Großteil des Gebietes von der Bundesstraße überhaupt nicht einsehbar ist, verwundert es nicht, dass der Hündle eher ein Geheimtipp ist. Abseits der Hauptferienzeiten rund um Weihnachten und zu den Fasching gibt es in dem Skigebiet reichlich Platz auf den Pisten und Anstehen am Lift ist eher die Ausnahme.

Zum Pistenkilometerfressen eignet sich der Hündle eher nicht, dafür gibt es ein Panorama, das immer wieder beim Skifahren Spaß macht. Hinter dem Skigebiet befindet sich in Richtung Allgäuer Hochalpen die Nagelfluhkette mit dem berühmten Hochgrat-Gipfel, in Richtung Westen ist bei gutem Wetter das Schweizer Disentis-Massiv am Horizont zu sehen und ganz im Osten ist der Grünten zu sehen.

Urige Hütten im Skigebiet

Im Skigebiet gibt es urige Berghütten, auf denen echte Allgäuer Gastfreundschaft gelebt wird. Das Berggasthaus direkt an der Bergstation lockt bei gutem Wetter mit einer großer Sonnenterasse und viel leckerer regionaler Küche. Richtig urig und ursprünglich wird es oberhalb von Thalkirchdorf in der Berghütte Schwändle. Wer abends noch ein wenig länger auf Ski unterwegs sein will, kann das in Thalkirchdorf jeden Mittwoch ab 18.30 Uhr machen. Dann gibt es Flutlicht auf der Piste am Schwandlift.

Skigebiet Hündle.
Skigebiet Hündle.
Skigebiet Hündle.
Das Kutschenmuseum in Hinterstein

Da der Hündle mitten im Allgäu liegt, gibt es aber auch abseits der Pisten viel zu entdecken. Nach dem Skifahren können angestrengte Skifahrerbeine gut im Wonnemar in Sonthofen relaxen und ein Abstecher in das einzigartige Kutschenmuseum von Hinterstein oder die im tief vereisten Hinanger Wasserfälle gehören eigentlich zum Pflichtprogramm bei jedem Skiurlaub im Oberallgäu.

Preislich gesehen gibt es den Skipass am Hündle rund 30.- € pro Tag und dieser ist somit weitaus billiger als in vielen Großraumskigebieten der Alpen. An Unterkünften stehen in der Region Oberallgäu mehr als 50.000 Gästebetten in allen Preislagen und Kategorien zur Verfügung. Gäste, die in ausgewählten Häusern in Oberstaufen wohnen, bekommen zur Unterkunft den Skipass, der dann neben dem Hündle auch in den anderen Oberstaufener Skigebieten gültig ist, gratis dazu. Das ist einzigartig im gesamten Oberallgäu. Hier ist der Videobericht zum Besuch von IchWillSchnee im Allgäu abrufbar - https://youtu.be/QRNfwm8Rog4

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.