Montag, 23.05.2022 22:30 Uhr

Corona News 29.04.2022 Keine Impfungen für Ungeimpfte

Verantwortlicher Autor: Uwe Hildebrandt Goettingen, 29.04.2022, 23:27 Uhr
Kommentar: +++ Special interest +++ Bericht 4367x gelesen
Novavax sollte eigentlich für skeptische Ungeimpfte sein, doch gibt es nicht
Novavax sollte eigentlich für skeptische Ungeimpfte sein, doch gibt es nicht  Bild: Pete Linforth from Pixabay

Goettingen [ENA] Was fällt mir heute zu Corona ein ? Vieles. Beginnen möchte ich mit einem Erlebnis in der sogenannten CoronaIMPFhotline Niedersachsen. Nach monatelangem Vergleich der Nebenwirkungszahlen von den 4 Impfstoffen habe ich mich zu 90 % dafür entschieden, mich impfen zu lassen.

Warum zu 90 % bevor ich den Schritt gehe, möchte ich mich natürlich von dem Impfarzt beraten lassen, was zu beachten ist, Vorkrankheitenproblematik, aktuelle Krankheiten, Tabletteneinnahme usw. Da gibt es chon einiges zu besprechen. Aber trotz aller Nachrichten, die da lauten, Ungeimpfte wären ein Problem, Ungeimpfte würden verhindern, das alles wieder normal ist usw. KANN man sich derzeit nicht impfen lassen. DAS ist die Wahrheit. Zumindest in Niedersachsen. Und die Reden des Lauterbach sind wieder einmal in dieser Sache Lügen. Es geht um Novavax.

Damals kurz vor der Zulassung redeten alle, besonders Lauterbach davon, Novavax wäre wegen der anderen Zusammensetzung eine Chance für die Bundesregierung, das sich auch viele Ungeimpfte endlich impfen lassen wollen. Dann, nach Wochen, die erste und spätere Ernüchterung: Novavax ist ein Ladenhüter, Novavax bleibt liegen, will keiner. Zuletzt schon erste Hinweise darauf, es werde demnächst ablaufen. Warum nur ? Zurück zu mir. Ich wollte mich also mit Novavax NACH einer Beratung beim Hausarzt, wenn nichts ablehnendes herausgekommen wäre, impfen lassen. Der aber sagt mir, er verimpfe nur Biontech und Novavax hat er nicht bestellt und will es auch nicht haben.

Okay, denke ich mir, das Göttinger Gesundheitsamt wird schon einen der vielen Ärzte in Göttingen kennen, der Novavax verimpft. Doch das weiß das Gesundheitsamt nicht, gibt mir die CoronaIMPFhotlinenummer Niedersachsen: 0800/9988665. Dort angerufen möchte auf meine Frage hin die Dame meine PLZ und das Geburtsdatum haben. Als ich ihr sage, ich will bei ihr keinen Impftermin buchen, entgegnet sie, das Programm arbeite nur mit diesen Daten. Also gebe ich ihr Phantasiedaten und siehe da, es funktioniert – fast. Denn ihre Auskunft: Es gibt in Göttingen ein Impfzentrum, dort würde man Novavax verimpfen. Als ich verneine und eine ansässige Praxis eines Arztes will – es gibt keine. Kein Göttinger Arzt verimpft Novavax.

Auch auf Nachfrage bei diversen praktischen Ärzten alles nur Absagen, warum, sagt keiner. D.h. doch, die Dame in der Hotline. Die behauptet nämlich nun, die anderen Impfstoffe seien genauso gut. Als ich ihr vorhalte, das bei Novavax die Nebenwirkungsquote deutlich niedriger sei, die Antwort: Das würde nicht stimmen, da würden diverse Studien was ganz anderes aussagen. Dumm nur, sie kennt weder eine Studie noch die Nebenwirkungszahlen auch nur eines Impfstoffes. Und mit so allgemeinem Geschwafel ist keinem Patienten geholfen, das klingt eher wie eine Werbenummer, denn die EMA Zahlen belegen: Die Nebenwirkungen sind deutlich niedriger – oder die Zahlen sind gefälscht und diese Dame weiß mehr.

Nein, weiß sie nicht, denn heute rief ich erneut an und die Person war über die Auskünfte so erschüttert, das ich nach dem Namen der Person gefragt wurde. Was ich aber nicht wußte. Er bestätigte aber meine Aussage mit den Nebenwirkungen und verriet, das überhaupt keine Möglichkeit bestände, Ärzte zu finden, da die Suchmaschine ausschliesslich Impfzentren und mobile Impfstätten finden könnte, kein Zugriff auf Praxen habe. Das wurde mir beim ersten Anruf verschwiegen. Zum Schluß sei nur erwähnt, das Praxen schon seit dem 10. März über den Großhandel und Apotheken Novavax erhalten können, und zwar in jeder Menge, weil die Nachfrage zu gering ist und Überbestände da sind. So das Bundesgesundheitsministerium.

Denn der deutsche Städtetag meldet geringe Nachfrage, die Tagesschau nennt es Ladenhüter. Und wieder neue Erkenntnisse in Sachen Biontech und Boostern. Es kommen immer mehr Studien, das die 3. Boosterimpfung schon nach 3 Monaten deutlich an Schutz verliert, ganz zu Schweigen gegen die Indien – Variante. Aber die 4. Impfung wird bisher nur älteren Bürgern empfohlen. Es gibt bisher zu wenig Studien über deren Auswirkung. Auswirkung `? Richtig, denn einige Ärzte reden schon davon, das das Immunsystem, wenn es zu oft, wie Herr Spahn damals sagte, trainiert wird, „ ausflippt „ und sich unerwünschte Nebenwirkungen gehäuft einstellen, die die vielen Impfungen auslösen. Ach, davon hat Lauterbach aber bisher nie gesprochen, das stört seine Impfwut.

Kommen wir mal nach Göttingen. Inzwischen hat Göttingen auch mal Rekorde zu melden. Während Deutschland in den letzten Tagen öfters die Spitze weltweit in Sachen Neuansteckung ist und war, was heruntergespielt wird durch die immer neuen Regelöffnungen, zuletzt wurde ja heute bekannt, das ab 2. Mai die Dauer der Isolation auf 5 Tage beschränkt werden soll, Quarantäne soll es als Kontaktperson quasi gar nicht mehr geben. Völlig daneben. Passt genau zur Ukrainepolitik, die gesamte Bundesregierung scheint verwirrt. Also zurück zu Göttingen. Auch Göttingen liegt inzwischen öfters mal über dem Bundesdurchschnitt. Wenn man mal davon ausgeht, das Göttingen bei einer geschätzten Einwohnerzahl von rund 135.000 bereits über 80.000 Infektionen hatten.

Davon gelten rund 69.000 als genesen, würde ich mal behaupten, da sind doch einige darunter, die schon mehrfach infiziert waren. Abgesehen davon ist die Quote der aktuell Infizierten über 10 %, bedeutet: Wenn ich morgens mit einem Bus in die Stadt fahre mit 30 Fahrgästen, ist eine große Chance dabei, mindestens einen, wahrscheinlich mehrere Infizierte darin zu haben. Dazu kommt bekanntermaßen die Dunkelziffer. Und die Maskenpflicht im Bus, eine Farce. Wird nicht eingehalten, wird nicht überprüft, wird nicht eingefordert. Erst heute wieder in der hinteren Reihe ein arabischstämmiger Bürger der wild gestikulierend mit dem Handy telefoniert – die ganze Fahrt, ohne Maske.

Wen hat´s interessiert ? Keinen. Also bei meinem Hausarzt müssen Coronainfizierte, die einen positiven Schnelltest haben, draussen auf den PCR Test warten und kommen nicht ins Wartezimmer. So seit Ostern beobachte ich jeden Tag zwischen 5 – 10 Personen, die draussen warten. Da diese Akutsprechstunde nur 30 Minuten dauert, kann man sehr gut sehen, warum immer dann Personen vor der Praxis warten. Und die Altersgruppen ? Zwischen 20 – 30 Jahre, komisch, Rentner oder Personen über 50, Fehlanzeige. Ein Gespräch mit der Teststation in diesem Stadtbezirk brachte heraus, rund jede 3. Schnelltestung sei positiv. Und das schon seit mehreren Wochen. Na herzlichen Glückwunsch.

Zum Thema Mehrfachansteckung ist vor wenigen Tagen ein interessanter Bericht veröffentlicht worden. Eine Frau hatte sich innerhalb von 3 Wochen 2x infiziert; die erste Infektion war wohl „ Im Stillen „ verlaufen. Danach wurde festgestellt, das sie sich mit 2 verschiedenen Varianten angesteckt habe. Es wurden in einer großen Studie über 1.8 Millionen PCR Testinfektionen untersucht. Dabei wurde festgestellt, das es durchaus möglich ist, nach 3 Wochen erneut zu infizieren. Es waren wenige aber einige dieser Kurzzeiten dabei. Und die Studie stellte fest, das sich sowohl Ungeimpfte als auch Geimpfte, rund 1850 Personen, mehr als einmal infiziert hatten.

Thema Hotspot. Im neuen Infektionsschutzgesetz hatte die Ampel ja verankert, das sogar ganze Bundesländer zu einem Hotspot erklärt werden könnten, und damit begründet, warum die Regel, der Bund könne sozusagen komplett bestimmen, ausgelaufen wäre. Wie toll das Ganze funktioniert, hat nun Mecklenburg Vorpommern ausprobiert. Der Landtag in Schwerin erklärte das gesamte Bundesland zum Hotspot, eine Partei klagte dagegen, und der Hotspot war wieder weg.

Manche von Ihnen kennen das ja: Jeden Tag werden die ohnehin nicht korrekten Inzidenzzahlen auf den Webseiten des RKI veröffentlicht. Dazu die Neuinfektionen, 7 Tage Zahlen und Todesfälle. Insgesamt waren die Zahlen wegen Meldeverzögerungen, Ausfällen, Wochenenden sowieso fast nie korrekt, ab 1. Mai kann man die dann ganz vergessen: Nicht nur Hamburg hat angekündigt, die Zahlen dann nur noch einmal pro Woche zu melden. Andere Bundesländer wollen ähnlich verfahren. Und weil wir gerade mal bei den veröffentlichten Zahlen sind. Es interessiert ja keinen von der Bundesregierung, und es ist ein tabu, im Bundestag darüber zu sprechen. Genau das Signal für mich, das mal zu präsentieren:

Massenweise kommen jeden Tag ukrainische Flüchtlinge nach Deutschland, die Zahl hat die Millionengrenze längst überschritten, und das ist noch lange nicht das Ende der Fahnenstange. Gucken wir uns mal die Coronadaten der Ukraine an. Vor einer Woche. Einwohner rund 43.000.000, Gestorben rund 112.000. Deutschland: Einwohner rund 83.000.000, Gestorben rund 135.000. Aber jetzt kommt´s: Impfungen 1 + 2 rund 76 %, Booster rund 59 % - alles in Deutschland. Und die Ukraine ? Impfung 1 + 2 rund 35 %, Booster quasi nix (1.7 %).

Und dann gibt es eine Freiwilligkeit zum Testen und Impfen gegen Corona. Wir Deutsche müssen jeden Scheiss mitmachen, seit Monaten, seit Jahren, und kaum kommen ukrainische Flüchtlinge hierher, können die machen was sie wollen, auf deutschstaatliche Anordnung und Genehmigung. Schönes Deutschland.

Inzidenzwerte im Vergleich
Coronazahlen im Vergleich
Nebenwirkungen der Impfstoffe
Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.