Mittwoch, 28.10.2020 20:25 Uhr

Corona EU Geldpakete-Corona Zuschläge-Corona App 29.05.20

Verantwortlicher Autor: Uwe Hildebrandt Göttingen, 29.05.2020, 03:14 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Special interest +++ Bericht 8010x gelesen
Weltweit 5.936 Mill. Infektionen + 330.000 an einem Tag
Weltweit 5.936 Mill. Infektionen + 330.000 an einem Tag  Bild: Christian Daum / www.pixelio.de Copyright Zahlenmaterial: Johns Hopkins University & Medicine Coronavirus Resource Center

Göttingen [ENA] TOP 3 Infektionsraten:USA 1.7 Million, Russland 379.000 Fälle, Großbritannien 270.000 Fälle. Die größten 3 EU – Infektionsländer: Spanien rund 238.000, Italien rund 232.000 Fälle und Deutschland 182.000 Fälle mit 8470 Toten. Brasilien explodiert bei 412.000 Fällen. Über 358.000 Todesfälle weltweit.

DAILY NEWS 29.05.2020: Corona Corona. Manchmal denke ich, Corona ist längst überstanden, so benehmen sich viele Bürger und Politiker. Dann wiederum höre ich das Jammern der Wirtschaft, der Kommunen, der Betriebe, der Lobbyisten, und auch Politiker, das ich denke, wieviel Monate haben wir denn schon Corona und wieviel Jahre wird das noch dauern ? Man weiß es nicht, die Informationen, die man bekommt, sind so widersprüchlich wie der Wind, selbst Virologen giften sich inzwischen untereinander an, wer hat denn nun Recht welche Studie ist denn wahrer als die andere usw. Alles ist ja so schlimm für die Wirtschaft, die aus den Rettungspaketen scheinbar gar nicht mehr rauskommt.

Jetzt bekommen als nächstes die Gastronomen ab dem 1. Juli die Mwst auf Speisen auf 7 % gesenkt, und das gleich für 1 Jahr, damit die ihre Verluste wettmachen können. Ist es neuerdings staatliche Aufgabe, mit Steuergeldern Umsatzausfälle auszugleichen, Wirtschaftsunternehmen, die Minus einfahren, das Minus auszugleichen ? Es scheint neu in Coronazeiten zu sein, das Wirtschaftsunternehmen zwar ihre Gewinne behalten dürfen und lieber an Aktionäre austeilen können, Verluste aber verrechnen können. Und das soll so gehen: Gewinne aus den letzten 3 Jahren sollen mit Verlusten dieses Jahres verrechnet werden können, also erfolgt eine Rückzahlung von Steuern.

Hat aber ein Unternehmen in den letzten Jahren Verluste gemacht und jetzt fette Gewinne (z.B. bei Hygieneartikel), dann erfolgt keine Verrechnung der letzten Jahre und eine Rückzahlung an den Staat. Soll nur in eine Richtung gehen. Iss klar. Zumindest dieser Antrag ist zum Glück heute im Bundestag gescheitert. Und weil alles so schlimm ist, nur für Unternehmen, nicht für die Bürger, die bekommen nämlich nichts ersetzt, und schon gar nichts erlassen, die große Abzocke kommt dann nächstes Jahr für rund 10 Millionen Kurzarbeitergeldbezieher, wenn die nachgelagerte Steuer eingezogen wird. Von wegen steuerfreies Kurzarbeitergeld.

Da kommt keiner auf die Idee, den ohnehin jetzt durch das Kurzarbeitergeld bis zu 40 % gekürzte Gehälter auszugleichen auf 100 %, nein, da kassiert man nochmal ab. Bei der Wirtschaft muß alles zu 100 % ausgeglichen werden, DAS ist der Unterschied. Und die Bürger zahlen freiwillig beides. Herzlichen Glückwunsch. Kaum sind gastronomische Betriebe und Friseure wieder offen, geht auch hier die Abzocke der Gäste los: Da gibt es einen Friseursalon in Tettnang PLZ 88069, der nimmt für Haare Schneiden 29 Euro, für das Waschen der Haare 2 Euro. Dazu kommt eine Corona Pauschale von 21 Euro, macht zusammen 52 Euro.

Was für eine Corona Pauschale ? Es sollte richtigerweise auf dem Bon stehen: Umsatzausfallersatz, das würde stimmen. Der Bürger zahlt quasi für 1 weitere Person mit. So kann man auch gut verdienen. Auf einem Bon eines Cafes kosten 2 Sahne Cap je 3.20 Euro, macht 6.40 zusammen. Dazu kommt ein Corona Hygieneaufschlag in Höhe von je 2.50, also nochmals 5 Euro, macht 11.40 Euro zusammen. Auch hier Abzocke pur. Wer für mich weitere originale Bons hat, immer her damit an meine Email. Wieder erreichen uns diese Tage nach den großzügigen Lockerungen Meldungen über neue Infektionsherde, weil sich die Personen nicht an die Auflagen halten, aber keiner petzen will.

Die Infiziertenzahl beim vorgenannten Gottesdienst habe sich inzwischen auf 112 Personen erweitert, in NRW sind derzeit rund 250 Schüler und 32 Lehrer in Quarantäne. Aber wir können schon fast aufatmen, eine erste Quarantäne App ist seit dieser Woche aktiv und kann sowohl von Gesundheitsämtern als auch von Bürgern genutzt werden. Sie erleichtert dem Bürger die Verwaltung und Eingabe relevanter Daten, die bei Quarantäne oder häuslicher Isolation zu erfassen sind. Über einen Code vom Gesundheitsamt können Sie die App personalisieren und auch mehrere Personen eines Haushalts verwalten.

Nicht so gut stehen die Bürger in Brasilien da: Erneut sind die Zahlen an einem Tag um rund 16.000 Neuinfektionen gestiegen, Brasilien ist inzwischen mit über 410.000 Infektionen das Land mit den zweithöchsten Zahlen, extrem auch die Todesfälle mit über 25.500, im Vergleich: Russland hat knapp 380.000 Infektionsfälle, aber nur 4100 Todesfälle (Zahlenmaterial Johns Hopkins University & Medicine Coronavirus Research Center Stand 28.05. 17:00 Uhr). Absolut unter der Gürtellinie finde ich auch die Drohungen, die inzwischen Prof. Drosten und Prof. Lauterbach erhalten, die ja beide Vertreter der vorsichtigen Lockerungen sind eher gegen die große Freiheit, die alle Bundesländer anstreben.

Neben Morddrohungen, die sich auch teilweise gegen die Familie gerichtet hätten, hätten beide Personen einen Umschlag erhalten mit einer Ampulle Flüssigkeit und einem Zettel: trink das – dann wirst du immun. Wie krank muß man wirklich im Gehirn sein soweit zu gehen. Manchen ist Corona wirklich inzwischen zu Kopf gestiegen, die Psychiatrie sollte sich zunehmend auf Einlieferungen einstellen. Anders kann man dazu nichts sagen. Gute dagegen finde ich, das sich Weltärztepräsident Montgomery für Prof. Drosten eingesetzt hat. Er nennt das Ganze eine schmierige und schmutzige Kampagne, die teilweise in Medien oder in sozialen Netzwerken vorangetrieben wird.

Montgomery weiter: Wissenschaftlicher Austausch und Fortschritt laufe gerade bei Corona in einer sehr hohen Geschwindigkeit ab; das da manche Ministerpräsidenten und Medien nicht mitkommen, sei deren Problem. Recht hat er, aber man muß ergänzen: Das gilt auch für einige Social Media User. Der letzte Klopfer des Tages: Unsere Ursula v.d. Leyen, in vergangenen Zeiten Schuldenministerin der Verteidigung, die sich zwar gerühmt hat, 25 % der Formulare abgeschafft zu haben, aber vergessen hat, das alleine geschätzte Beraterkosten um 200 % während ihrer Amtszeit zugenommen haben, dazu einige unsinnige Projekte gestartet worden sind, die einige Zeit später abgeschafft worden sind,

will jetzt weitere Milliarden, die zum großem Teil dem deutschen Steuerzahler auf die Füße fallen werden, zum Wiederaufbau Ost (Polen und Ungarn haben bisher aus EU Töpfen am meisten bekommen, aber am wenigsten getan); äh ich meine Wiederaufbau Europas verwenden, genau gesagt für EU Länder, die nicht so toll aus der Coronakrise gekommen sind. Wieso eigentlich gekommen ? Wir sind doch noch mittendrin ? Nennt Sie zwar in ihrer knapp 13 minütigen Rede nicht Schuldenunion, meint sie aber so, denn warum kommen denn manche EU Länder so schlecht aus der Krise, wenn die denn mal zuende geht ? Und der Trick von ihr:

Während ja die 500 Milliarden Euro die ja Merkel und Macron vorgeschlagen hatten die Zustimmung aller EU Länder bedürfen, haut sie noch 250 Milliarden drauf, vergißt nicht das Wort Solidarität aufzusagen und vom Zusammenhalt der EU zu reden. Sie redet von einer Union des Wohlstands, das haben wir jahrelang in Griechenland gemerkt, zwischendurch Italien und Spanien, und jetzt seit Jahren mit der 0 Zins bzw. Negativzins – Politik. Wohlstand, das meint sie wohl für sich; das stimmt, ihre Bezüge sind drastisch gestiegen. Und bleiben auch bis ans Lebensende hoch. Sie redet von gleichen Bedingungen, die für alle wieder hergestellt werden müßten.

Gab es doch noch nie und wird es auch nicht geben. Sie redet von der „ nächsten Generation EU „, meint aber die „ neue EU Schuldenunion „ , oder erklärend: Die EU Länder kommen untereinander für die Schulden anderer nationaler EU Länder auf. Was übrigens immer lt. EU Verfassung klar verboten war. Aber da Frau v.d. Leyen 1993, dem Gründungsjahr der EU, politisch noch nix war, wird ihr das entgangen sein. Sie will also 750 Milliarden Euro zusätzlich im EU Haushalt festigen, zusätzlich zu den bisherigen 1.3 Billionen starken EU Haushalt, der angeblich überarbeitet wurde. 500 Milliarden Euro wurden schon von der Kommission bewilligt, also insgesamt handelt es sich jetzt um die gigantische Summe von 2.4 Billionen Euro, so rechnet sie.

Von den 750 Milliarden sollen 500 Milliarden ohne Rückzahlung gegeben werden, hauptsächlich wohl an Spanien und Italien, die Dauersorgenkinder, der Rest als Kredite. Was v.d. Leyen natürlich auch verschweigt ist, das Deutschland zwar mit gut 25 % der größte Zahler des EU Haushaltes ist, aber aus dem Topf am wenigsten herausbekommt und damit den größten Verlust macht; was typischerweise manche Politiker immer gerne verdrehen, weil viele Bürger das nicht nachvollziehen können. Glauben Sie es mir, die Statistiken sind öffentlich im Internet, genau so ist das. Dann redet sie davon, den Binnenmarkt zu schützen und die EU Bilanz wieder ins Gleichgewicht bringen zu wollen. Wie bitte ? Die Frau hat offensichtlich keine Ahnung von was sie redet.

Die EU Bilanz ist sowas von Scheisse, es gibt KEIN Land, das selbst vor Corona eine positive Bilanz hatte. Zwischen 176 % Staatsverschuldung Griechenland trotz Milliardenkredite und Pakete bis 8.4 % Staatsverschuldung für Estland bestenfalls gehen die Quoten. Sowohl die EU Staatsverschuldung Gesamt als auch die Euroraum – Staatsverschuldung Gesamt hat sich über die gesamte Laufzeit trotz neuer Länder kein einziges Mal auch nur die Waage gehalten, beide Kurven gehen immer weiter nach oben. Und sie will die EU Bilanz in Ordnung bringen. Wirklich dummes Gerede. Sie nennt es neuen Generationenpakt, ich nenne es neuen Bezahl- und Schuldenpakt;

denn zum einen sind nur gewisse Länder wie Deutschland Zahler, die anderen Nehmer, und Schulden haben ja alle EU Länder, wie soll das Hin- und Hergeschiebe von Geld die Bilanz verbessern ? Sie redet vom Ernten von Früchten schon morgen (Ihr Morgen ist die Welt der Phantasie) und Schutz von aussergewöhnlichen Leistungen, die in den letzten 70 Jahren gemacht wurden. Stopp, Frau v.d. Leyen, wieder eine Lüge. Die EU gibt es seit 1993, haben wir gelernt, die „ aussergewöhnlichen Leistungen „ sind davor auf NATIONALER Ebene erbracht worden, das stimmt. Sie mischt gerne alles zusammen, hört sich besser an. Weiter interessant:

Was vor Tagen noch als „ Wiederaufbau für Corona – Opferländer „ galt, ist inzwischen freigegeben. Jedes Land kann mit dem Geld tun und lassen was es will, von wegen zweckgebundenes Geld: Sie sagt ja selber, jedes Land kann sich entscheiden, ob Geld für die Menschen oder für die Reaktion auf die Krise ausgegeben wird. Moment mal, ich dachte es soll Ländern geholfen werden, die Krise zu überwinden. Nein, sagt Ursula, das kann man z.B. auch in den Wohnungsbau oder 5G Ausbau stecken. Ach so, ist also gar nicht zur Überwindung der Krise, die bleibt ja dann. Und dann ihr (fast)Schlußsatz: Durch die EU ist der Wohlstand eines jeden Mitgliedsstaates gestiegen und haben sich um ein Vielfaches ausgezahlt.

(Bemerkung: Besonders die Wohlstandsschulden). In welcher Welt lebt die eigentlich ? Jedenfalls nicht auf der Erde. Und Prof. Meuthen nennt es im EU Parlament Voodoo – Ökonomik. Zum Schluß noch eine Info zum Thema Maskenpflicht, die ich nicht vorenthalten möchte. Ich hatte ja das Thema Maskenpflicht schon öfters behandelt und auch davon geredet, das Prof. Streeck im März noch davon geredet hatte, das das Tragen gar keinen Sinn machen würde, während jetzt alle so tun, als ob das eines der elementarsten Bestandteile, sich vor Corona zu schützen, sei. Meine Frage war schon immer dahingehend, warum eigentlich damals das Tragen als nicht sinnvoll oder verpflichtend publiziert wurde, jetzt genau umgedreht.

Dazu habe ich heute eine Randbemerkung eines Vertreters eines medizinischen Unternehmens erhalten, die ich ganz interessant finde: Auf meine Frage, warum man denn damals das Tragen als nicht sinnvoll hielt, sagt der Vertreter: Damals konnte man den Bürgern nicht sagen, das das Tragen sinnvoll wäre, weil es schlicht keine Masken gab. Was wäre denn passiert wenn das Tragen einer Maske als ein elementares Schutzglied gegen Corona ausgegeben worden wäre und die Bürger nirgends, auch nicht im Internet, die Masken hätten beziehen können. Wir erinnern uns ohnehin an einige kleine und große Diebstähle vor Ort wie Krankenhäusern oder Ärzten von Hygieneartikeln bis hin zu ganzen Lieferungen, die verschwanden. Klingt für mich eher logisch.

Morgen lesen Sie unter anderen, wo Mitarbeiter und Führungskräfte von Firmen oder auch Privatpersonen selbst in Internet in Sachen Corona Hygiene-/Abstand-/Sicherheitsregeln und Präventionsmaßnahmen weitreichende ergänzende Informationen erhalten können und dazu auch eine kostenlose Online Schulung z.B. zum Infektionsschutzhelfer ablegen können. Oft ist dies in Ergänzung zu bereits betrieblichen Maßnahmen sinnvoll. Mit einem Zertifikat, das Ihren Namen und den Schulungszweck beinhaltet, können Sie später die erlangten Kenntnisse und zusätzlichen Erfahrungen belegen.

ACHTUNG liebe Leser: Leider kann ich meinen Komplettbericht über Corona nicht mehr aktualisieren. Daher muß ich jeden Tag einen Einzelbericht machen. Sie können ab sofort alle Corona - Berichte komplett auf meiner Webseite abrufen. Bitte notieren Sie sich UNBEDINGT diese Web - Adresse: www.foto-web.eu. OHNE Werbung, reine Infos und Fotos aller Art. Ebenso finden Sie dort alle meine Berichte seit 2015 zum Lesen und Download. Sie finden alle Berichte in Kürze unter: www.foto-web.eu.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.