Samstag, 19.08.2017 00:08 Uhr

Bremen Classic Motorshow 2017

Verantwortlicher Autor: Klaus Posser Bremen , 03.02.2017, 21:30 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Special interest +++ Bericht 7673x gelesen
Halle 5
Halle 5  Bild: Klaus Posser

Bremen [ENA] Oldtimer-Fans stürmen die Messe Bremen Ob mit Patina oder auf Hochglanz poliert, Schönheiten auf zwei und vier Rädern mit vielen Jahren auf dem Buckel locken seit Freitag, 3. Februar 2017, wieder Scharen von Liebhabern in die Messe Bremen zur Bremen Classic Motorshow.

Träume auf zwei und vier Rädern. Die Bremen Classic Motorshow ist ein Fest für Oldtimerfans „Die ausgesuchten Klassiker sind sowohl in den Hallen als auch bei der privaten Fahrzeugbörse im Messe-Parkhaus zu haben“, kündigt Frank Ruge an. Der Projektleiter der Bremer Oldtimer-Messe hat zudem eine Sonderschau rund um die Osnabrücker Karosserie-Manufaktur auf die Beine gestellt. Unter dem Titel „Die Schatzkammer von Karmann“ zeigt sie 13 Raritäten, darunter Prototypen und Designstudien, die das Wirken der Niedersachsen spiegeln. Das älteste Exponat ist ein Dürkopp ND 10/24 PS Doppelphae-ton (1909), das jüngste die Stilstudie Pik As von 1973.

Schöne Motorräder, Mofas und Motorroller, sie sind in Halle 1 der Messe Bremen zu haben, in der auch die zugehörige Sonderausstellung zu sehen ist in diesem Jahr zeigt sie unter dem Titel „Vom Jedermann zum Weltmeister“ ein Werkschau mit 19 Modellen der Zweiradschmiede Zündapp. In den Hallen 4, 5 und 6 können Liebhaber vierrädriger Oldtimer fündig werden. Die „Jungen Klassiker“ etwa, Modelle von Mitte der 1960er- bis Mitte der 1990er-Jahre, haben in Halle 6 ihren Stammplatz gefunden. Der TÜV Rheinland begutachtet die angebotenen Karossen und gibt so Sicherheit beim Kauf eines Klassikers. Ersatzteile und Zubehör bietet hingegen der Teilemarkt in den Hallen 3, 7 und 8. Die Halle 2 ist den Clubpräsentationen vorbehalten.

Die beiden Sonderschauen widmen sich dem Karosseriebauer Karmann und der Zweiradschmiede Zündapp. Und dem Titel „Her mit den kleinen Engländern“ finden Einsteiger in die Oldtimer-Leidenschaft vergleichsweise günstige britische Flitzer. Im Bereich Junge Klassiker sind unrestaurierte Klassiker aus den 1960er- bis 1990er-Jahren zu sehen und zu erwerben. Insgesamt sind 650 Händler und andere Aussteller aus zwölf Nationen in die Messehallen. Die Bremen Classic Motor dauert noch bis Sonntag, 5. Februar 2017, und ist täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Sie findet in allen sieben Hallen der Messe Bremen sowie der mobilen Halle 8 und auf dem Freigelände statt. Das Ticket kostet 16 Euro.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.