Montag, 22.05.2017 21:15 Uhr

Das alpine Skigebiet im Sauerland: Willingen

Verantwortlicher Autor: Christian Flühr Willingen, 23.02.2017, 14:06 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Reise & Tourismus +++ Bericht 4028x gelesen
Blick vom Ritzhagen auf Willingen und den Ettelsberg.
Blick vom Ritzhagen auf Willingen und den Ettelsberg.  Bild: Christian Flühr

Willingen [ENA] Willingen. Der Schnee staubt beim Abschwingen unten an der Ettelsberg-Kabinenbahn und die Sonne will gerade über dem Gipfel untergehen: Wir sind in Hessen im Hochsauerland und der Ort, wo die höchste Bergstation des Sauerlandes zu finden ist, heißt Willingen.

Willingen gilt aber auch als absolutes Après-Ski Mekka. Deshalb geht es nach der letzten Abfahrt erstmal in einer der vielen Après-Ski Bars weiter. Willingen hat in Hessen die höchste Gastronomiedichte. Weit über die Skisaison hinaus ist der Après-Ski ein wirklicher Besuchermagnet, aber auch in Sachen Skigebiet kann sich Willingen sehen lassen, da die 6000 Einwohner Gemeinde an der Landesgrenze zu Nordrhein-Westfalen vom Skigebiet fast schon alpin anmutet. „Wir müssen uns hier in Willingen nicht verstecken. Wir haben die einzige Kabinenbahn der kompletten Region, die höchste Bergstation, die längste Abfahrt und bieten auch den größten Höhenunterschied im Sauerland.“ erklärt Jörg Wilke, Geschäftsführer des Skigebietes in Willingen.

Hier steht bald Deutschlands modernste Achtersesselbahn: Köhlerhagen.

Die nächste Superlative ist schon in Planung: Pünktlich zum Saisonbeginn 2017/18 soll am Köhlerhagen Deutschlands längste Achtersesselbahn fertig sein. Sie wird 2 alte Schlepplifte ersetzen und erschließt zwei der schönsten Abfahrten im Skigebiet. Als besonderen Wetterschutz haben die Sessel Bubbles und erste Vorarbeiten zum Neubau des Liftes merken die Skifahrer schon in der aktuellen Saison: Eine Straßenquerung auf der Hauptabfahrt wurde beseitigt.

Noch etwas höher als 830 m geht es unweit der Bergstation der Ettelsberg-Kabinenbahn hinauf. Dort steht der Hochheideturm, der mit Abstand der höchste Punkt des Sauerlandes ist: Dieser kratzt auf der Besucherplattform knapp an der 900 m Marke und ermöglicht einen Blick über das Winterwonderland rund um Willingen, der sonst nur aus dem Flugzeug möglich ist. Die Auffahrt mit dem Aufzug zur Besucherplattform ist übrigens im Skipass mit inbegriffen. 16 Pisten sind in der Skiregion beleuchtet. Mittwochs, freitags und samstags kann zwischen 18.30-21.45 Uhr während der gesamten Saison unter den funkelnden Sternen nach Herzenslust gecarvt und der Skitag verlängert werden.

Skigebiet Willingen.
Skigebiet Willingen.
Skigebiet Willingen.
Blick auf die Pisten an der Kabinenbahn.

Skifahren ist im Sauerland im Gegensatz zu den Alpen noch ein preiswerter Sport: Der Tagespass für Erwachsene kostet gerade einmal 27.- € und eine 5-Tageskarte, die zugleich den Zutritt zu den anderen Skigebieten der Wintersport-Arena ermöglicht, kostet 103.- €. „20.- € sind das pro Tag. Das sollte man sich mal auf der Zunge zergehen lassen und nicht 50.- € pro Tag wie in vielen Skigebieten üblich!“ ist Bella von dem Angebot absolut überzeugt. Bella fühlte sich auf den Pisten in Willingen vollkommen wohl. „Mein Tipp unbedingt zum Ritzhagen fahren. An der Bergstation der Sechsersesselbahn und auf dem Rückweg zum Sonnenlift gibt es einen Traumblick auf Willingen und hinüber zum anderen Teil des Skigebietes.“

Schneesicher ist das Areal im Regelfall von Dezember bis Ende März. Durchschnittlich liegt an 120 Tagen im Jahr in Willingen Schnee. Die Skisaison ging in den letzten Jahren regelmäßig bis in den April hinein und insbesondere der Spätwinter sorgt für ganz viel Platz auf den Pisten und angenehmere Temperaturen beim Skifahren. Viele Hütten laden im Skigebiet zum Einkehrschwung ein. „Unbedingt den Kuchen in der Köhlerhagen-Hütte probieren!“ empfiehlt Christian den richtigen Stopp. Willingen bietet seinen Gästen im Winter neben dem Skifahren rund 100 km Loipen, 5 Rodelbahnen, 30 km Winterwanderwege und ein Lagunenbad, in dem nach dem Skifahren verspannte Muskeln im warmen Wasser gelockert werden können.

Mit über 10.000 Gästebetten vom 4-Sterne Wellnesshotel bis hin zur Ferienwohnung bietet Willingen in allen Kategorien entsprechende Angebote. Rund 4 km vom den Talstationen entfernt liegt in ruhiger atemberaubender Panoramalage im Ortsteil Usseln das H+-Hotel Willingen, das viel für wenig Geld bietet. Das 3-Sterne Superior Haus besticht durch großzügige Zimmer mit viel Platz, teilweise mit Traumblick und Balkon über die Gipfel des Sauerlandes, ein Schwimmbad-, Sauna- und Spa-Bereich, der jeden Tag bis 22 Uhr geöffnet hat und einem Marktrestaurant, das ebenfalls das Panorama auf die umliegenden Berge ermöglicht.

H+-Hotel Willingen.
H+-Hotel Willingen.
H+-Hotel Willingen.
Frühstück mit Ausblick im H+Hotel Willingen

Natürlich ist das WLAN im gesamten Haus inklusive. Rund um das Hotel gibt es reichlich kostenlose Parkplätze und zum nächsten Skilift, wenn es mal nicht ins Skigebiete Willingen gehen soll, sind es nur wenige Meter zu Fuß. „Das Hotel ist echt schön. Mir hat insbesondere der Blick vom Balkon gefallen und die Ruhe, die im Gegensatz zum lebendigen Skigebiet steht.“ findet Ricci, die sich für IchWillSchnee das Hotel bei ihrem Besuch anschaute.

„Ein Skiurlaub im H+-Hotel und Skigebiet Willingen steht in nichts einem Aufenthalt in den Alpen nach. Für viele Menschen ist die Anreise deutlich kürzer vom Norden aus als in die Alpen, so dass ich wirklich jedem mal Skiurlaub in Willingen empfehlen kann! Ich komme immer wieder in die Region. Mit dem Après-Ski geht das in Willingen dank vieler toller Locations teilweise noch besser als in den hohen Bergen.“ macht Christian Flühr, der 13 Ski-Weltrekorde in seinem Leben aufstellte und rund 500 Skigebiete auf der Welt kennt, zum Abschluss deutlich. Hier gibt es die ausführliche Reportage über Willingen zum Anschauen - http://youtu.be/F75jZTiu2IM

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.