Freitag, 02.12.2022 16:41 Uhr

Tag der Deutschen Einheit in Hoppegarten 03.10.2022

Verantwortlicher Autor: Bettina Keller Berlin, 05.10.2022, 12:09 Uhr
Kommentar: +++ Mixed News +++ Bericht 2734x gelesen

Berlin [ENA] und diesmal kamen viele sehr viele Besucher ,12900 hatten sich eingefunden. Es war eine tolle Stimmung , da kamen der Manager aus Mühlheim, die Mutter mit ihren drei Kindern aus Berlin Kreuzberg, das Rentnerehepaar aus Berlin Spandau und viel VIP Gäste. Jeder hatte gute Laune mitgebracht und so konnte das Rennen beginnen. Im Rennen Nr. 1 Ausgleich II über 2000 m gewann Möwe mit Michal Abik und Trainer R.Dzubasz.

Im Rennen Nr. 2 ein EB Rennen Kategorie D über 1600 m gewann Sweet Diana sicher mit Eduardo Pedroza und einer der erfolgreichsten Trainer Andreas Wöhler, der seine Pferde oft selber sattelt. Rennen Nr.3 ein Rennen der Kategorie C über 1400 M auf gerader Bahn gewann hoch überlegen Arnis Master mit Andrasch Starke unter dem Trainer A.Kleinkorris. Der Jockey Gavin Ashton der auf Jolin saß bekam wegen Behinderung ein Reitverbot für 3 Reittage ja auch hier wird duchgegriffen.

Rennen Nr. 4 wieder ein Ausgleichsrennen III Kategorie E über 2400 .Hier konnte Fürstin in Love mit Jockey Leon Wolf und der Trainerin Sarka Schütz einen Sieg verbuchen. Jockey Nicol Polli auf Manjano wurde wegen Behinderung mit einer Strafe von 2 Tagen Verbot belegt, er ist eher ein sehr ruhiger Typ, also der Jockey, wer weis was ihn „ geritten „ hat. Das Hauptrennen der Preis der Deutschen Einheit ein Rennen der Gruppe III Kategorie A über 2000 m war der absolute Höhepunkt. Die Nationalhymne wurde durch eine Sängerin vorgetragen und dazu hatten tausende Besucher Deutschlandfähnchen zum schwenken. Hier war ein Zweikampf vorausgesagt worden zwischen India und Queroyal .

Aber meistens kommt es anders als gedacht. Jockey Rene Piechulek gewann mit Petit Marin ,trainiert durch Marcel Weiß und Besitzer Dirk von Mitzlaff sicher und konnte somit den Beifall des Publikums für sich einnehmen. India kam auf Platz zwei und für Queroyal war es wohl nicht der Tag. Jockey Michael Cadeddu hatte während des Ritts die Bügel verloren und musste auf Mansour ohne diese reiten, was einiges abverlangt. Rennen Nr.6 ein Ausgleich I der Kategorie B über 1800 m .Hier gewann trotz anderer Voraussagen Western Soldier geritten von Bauyrzhan Murzabayev und trainiert von Peter Schiergen . Der Favorit Way To Dubai mit Jockey Eduardo Pedroza und Trainer Andreas Wöhler kam auf Platz zwei.

Rennen 7 ein Ausgleich IV Kategorie F über 1600 m konnte Madame Mystique mit Lilli -Marie Engels und einer überglücklichen Trainerin Sarka Schütz für sich verbuchen. Leipzig wurde vom Start verwiesen und somit war die Nummer 10 unter Jockey Mirko Sanna und Trainer Martin Mayer Nichtstarter. Das letzte Rennen Nummer 8 ein Ausgleich III Kategorie D über 1800 m , die Sonne fing an sich zu verstecken, gewann kämpferisch Manaia wieder unter Jockey Rene Piechulek und Trainer P.Vovcenko der diese Saison sehr erfolgreich ist.

Alles in allem erfolgreicher Renntag .Der nächste Und letzte Renntag für diese Saison ist der 30.10.2022 Renntag der Herzen Start um 11:20 Uhr. Übrigens wer sich alle Rennen ansehen möchte , bitte unter https://www.youtube.com/c/WETTSTAR .Übrigens es begleitete als Moderator wie immer Thorsten Castle, ein Kenner der Szene. Hoffen wir das das Wetter am 30.10.2022 seine gute Seite zeigt .Bis dahin Hals und Bein.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.