Dienstag, 09.08.2022 03:57 Uhr

Dewender-Stiftung fördert zwei Deutschland-Stipendien

Verantwortlicher Autor: nd Wachtendonk, 31.07.2022, 13:46 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Mixed News +++ Bericht 1657x gelesen

Wachtendonk [ENA] Die Dewender-Stiftung fördert wie in den Vorjahren im Wintersemester 2022/23 und im Sommersemester 2023 eine/einen Studierende/n aus dem Fachbereich 3 Bauingenieurwesen an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) Aachen im Rahmen des Deutschland-Stipendiums. Neben guten Leistungen im Studium ist ehrenamtliches Engagement in Sport, Kultur oder Bürgerschaft ein wesentliches Förderkriterium.

Darüber hinaus wird die Stiftung für den gleichen Zeitraum eine/n Studierende/n aus dem MINT Bereich (Maschinenbau und Verfahrenstechnik, Elektrotechnik und Informatik, Chemie oder Wirtschaftsingenieurwesen) an der Hochschule Niederrhein, die in Krefeld und Mönchengladbach beheimatet ist, im Rahmen des Deutschlandstipendiums fördern. Das Deutschlandstipendium fördert seit dem Sommersemester 2011 mit 300 Euro monatlich Studierende sowie Studienanfängerinnen und Studienanfänger, deren Werdegang herausragende Leistungen in Studium und Beruf erwarten lässt. Die Hälfte wird vom Bund und die andere Hälfte von privaten Stiftern übernommen.

Die Dewender-Stiftung ist eine selbstständige Stiftung bürgerlichen Rechts mit Sitz in Wachtendonk. Norbert Dewender errichtete die Stiftung 2012, um nachhaltig soziale und gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen. Zweck der Dewender-Stiftung ist die Beschaffung von Mitteln zur Förderung von Kunst und Kultur, der Bildung, des Sports und des bürgerlichen Engagements. Die Stiftung unterliegt der Kontrolle durch die Bezirksregierung Düsseldorf. Das Finanzamt Geldern überprüft regelmäßig, ob die tatsächliche Geschäftsführung den gemeinnützigkeitsrechtlichen Bestimmungen entspricht. Die Stiftung ist laut Freistellungsbescheid für 2019 bis 2021 vom 14.07.2022 gemeinnützig. Webseite: www.dewender-stiftung.de

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.