Sonntag, 22.07.2018 12:59 Uhr

boot 2018: Luxusyachten treffen in Düsseldorf ein

Verantwortlicher Autor: Horst-Peter Nauen Düsseldorf, 05.01.2018, 12:32 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Mixed News +++ Bericht 8450x gelesen
boot Düsseldorf: Luxusyachten auf dem Weg in die Messehallen
boot Düsseldorf: Luxusyachten auf dem Weg in die Messehallen  Bild: messedüsseldorf

Düsseldorf [ENA] Zwei Wochen vor dem Start der weltweit größten Wassersportmesse, die "boot Düsseldorf" vom 20. bis 28. Januar 2018, sind die ersten Luxusyachten in der nordrhein-westfälischen Metropole eingetroffen - eine Herausvorderung für Transport und Logistikunternehmen. Teuerste Yacht für 9 Millionen EURO.

Das Jahr ist noch jung und schon zeigen die boot Düsseldorf, die Hersteller der Luxusyachten sowie die Transport- und Logistikunternehmen wie spektakulär die Anreise zur größten Wassersportmesse der Welt ist. In Rotterdam auf eine Ponton/Barge geladen, reisen die Royals der boot über die verkehrsreichste Wasserstraße der Welt, den Rhein, in die nordrhein-westfälische Landeshauptstadt. Dort angekommen werden die Majestäten der Meere auf Tiefladern in ihre temporäre Messeheimat, die Halle 6, tranportiert. Viele Fans der boot sind alljährlich mit dabei, wenn die Luxusyachten ausgeschifft werden.

Per Ponton von Rotterdam nach Düsseldorf
"Big Willy" setzt die Yachten mit seinen starken Armen auf Tieflader
Spektakulärer Transport bis in die Messehallen

Die britische Prinzessin "Princess 35 M" wird der unbestrittene Star der boot 2018 sein. Seit langem wird wieder eine Yacht dieser Größe eine Messehalle betreten. In Fuß gerechnet beträgt ihre Länge 115 Fuß und 4 Inches, das sind in Metern exakt 35,15. Auch vom Gewicht her bringt die royale Schönheit etwas mehr auf die Waage und ist mit 170 Tonnen auch das Schwergewicht der Messe. Der Einstiegspreis für die Luxusyacht aus der britischen Princess Werft mit Sitz in Plymouth ist rund 8 Millionen britische Pfund (fast 9 Millionen Euro), der luxuriösen Ausstattung ist nach oben hin natürlich keine Grenze gesetzt.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.