Donnerstag, 14.12.2017 16:12 Uhr

IAA-Ansturm wieder extrem hoch

Verantwortlicher Autor: Michael Hofmann Frankfurt am Main, 24.09.2017, 16:31 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Lokale Nachrichten +++ Bericht 6088x gelesen
IAA Frankfurt
IAA Frankfurt  Bild: Michael Hofmann

Frankfurt am Main [ENA] Lange Warteschlangen vor dem Eingang und volle Messehallen – so präsentierte sich die diesjährige IAA in Frankfurt auch am gestrigen Samstag. Der Auftakt zum letzten IAA-Wochenende war für alle sehr zufriedenstellend. Menschenmassen drängten sich von Halle zu Halle und Attraktion zu Attraktion.

Ganz klar, bei den beliebtesten Automobilherstellern, wie Ferrari oder Mercedes, war der Andrang besonders groß. Während man bei Ferrari nur auf den Stand durfte, wenn man über eine persönliche Einladung verfügte, konnte jeder in die zur Mercedes-Hochburg umgebaute Festhalle. Doch der Andrang war für beide so groß, dass geduldiges Warten angesagt war. Selbst mit Einladung dauerte es gut und gerne eine halbe Stunde, bis man bei Ferrari auf den Stand durfte und beim Einlass in die Festhalle bildeten sich lange Warteschlangen. Manch ein Besucher drehte unverrichteter Dinge wieder um.

Andrang vor der Festhalle
Bemannte Drohne
Polizeiauto der Zukunft
Ferrari-Stand
Ferrari-Stand
Ferrari-Stand

Das herrliche spätsommerliche Wetter spielte sicherlich auch eine entscheidende Rolle. Von Vorteil war es vor allem aber auch deshalb, weil sich vieles auf das Außengelände verlagerte und nicht alle Besucher zeitgleich in den Hallen waren. Im Außenbereich konnten die Besucher das Wetter auf einer der vielen Sitzgelegenheiten voll auskosten. Dazu noch etwas zu essen und zu trinken – zufriedene Mienen dankten es Ihnen. Wer Lust auf Action hatte, konnte in einem der Fahrsimulatoren sein Können unter Beweis stellen.

Die IAA – wie in jedem Jahr ist dies eine Messe für große und kleine Besucher. Bei meinem gestrigen Besuch sah ich in viele staunende kleine Gesichter und verträumt strahlende Augen der Erwachsenen. Das lässt hoffen auf eine interessante IAA in 2019!

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.