Sonntag, 21.01.2018 09:31 Uhr

Feinstaubdemo Stuttgart

Verantwortlicher Autor: Wolfgang Weichert Stuttgart, 07.01.2018, 20:47 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Lokale Nachrichten +++ Bericht 7293x gelesen
Moostwand an der B14 in Stuttgart
Moostwand an der B14 in Stuttgart  Bild: Wolfgang Weichert

Stuttgart [ENA] Normalerweise finden die Neujahrsempfänge der Stuttgarter Gemeinderatsfraktionen im Rathaus statt. Doch in diesem Jahr (2018) lud die Fraktion SÖS/Linkeplus zur ersten Stuttgarter Feinstaubdemo am Neckartor ein. Etwa 200 Teilnehmer folgten dieser Einladung.

Schon im Vorfeld löste die angekündigte Demo gegen die Feinstaubbelastung heftige Reaktionen in den sozialen Netzwerken aus. Nutzer, darunter auch der CDU Kreisgeschäftsführer Bastian Atzger, kündigten an, man werde jetzt am Neckartor ein paar extra Runden drehen. - Quelle: Facebookseite der Stuttgarter-Zeitung, siehe auch Bild - Unterdessen forderte der frühere Grünen-Stadtrat und Rechtsanwalt Roland Kugler, der die klagenden Anwohner vor Gericht vertritt, eine Reduzierung der Fahrstreifen auf mehrspurigen Strecken, da er dies für ein probates Mittel hält, um die Luftbelastung zu reduzieren.

Gegen die Demo wetterten die Leute auf der facebook Seite der STZ

In seinem Twitter-Account äußerte sich Herr Atzger (zu der Aussage in der STZ vom 01.01.2018) am 02.01.2017 wie folgt: „Bei Facebook der StN oder auch gerne hier im Screenshot. Ich suche zwar noch in dem skandalösen Post wo es steht, dass ich das im Auto tun will, aber da haben StZ & StN mich wohl teleologisch ausgelegt.“ -siehe Bild vom screenshot twitter Account Herr Atzger-

screenshot twitter

Nach der Auftaktkundgebung marschierte der Demonstrationszug auf der Cannstatter Straße (B14) zur Mooswand. Die Bundesstraße war zu diesem Zweck stadteinwärts für rund zwei Stunden gesperrt worden. Weil das Land seine Zusage zu weniger Verkehr an Deutschlands schmutzigster Kreuzung nicht einhalten will, drohen ein Zwangsgeld und punktuelle Fahrverbote. Etwa 200 Teilnehmer nahmen an der ersten Feinstaubdemo im Jahr 2018 in Stuttgart teil (die Einsatzkräfte sprachen von etwa 400 Teilnehmern).

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.