Montag, 19.04.2021 07:18 Uhr

Marqués de Riscal in Rioja

Verantwortlicher Autor: Lukas Humpe Logrono, 19.12.2020, 15:44 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Kunst, Kultur und Musik +++ Bericht 8693x gelesen
Gehrys Hotel in Elciego
Gehrys Hotel in Elciego  Bild: Lukas Humpe

Logrono [ENA] Gehrys Hotel funkelt in der Rioja Alavesa. Wir befinden uns im Marqués de Riscal, in dem ersten und einzigen von Frank Gehry entworfenen Hotel. In den Hotelzimmern, wenn sich die Vorhänge auf Knopfdruck öffnen, sieht man ein Panoramafenster mit kantigen Konturen und erratisch gekippten Scheiben.

Im Vordergrund ist der Unterbau des Daches zu sehen, der mit rosa, goldenen und silbernen Titanbändern umwickelt ist, und in der Ferne liegt das verschlafene Steindorf Elciego, umgeben von Weinbergen des nordspanischen Rioja-Weinlandes. Die Farben symbolisieren den Wein, die Flasche mit der goldenen Kapsel und das silberne Drahtgeflecht. Etwas über 100 km südlich der baskischen Hafenstadt Bilbao kann man Gehrys ikonoklastisches Guggenheim-Museum besuchen. Das ist jetzt mehr als zwei Jahrzehnte alt, aber keines Wegs weniger fesselnd. In Bilbao streicht man mit seinen Handflächen über die glatten Titanplatten, überquert die Laufstege und blickt von der überdachten Terrasse auf das verjüngte Bilbaoer Flussufer.

In einer Galerie von der Größe eines Fußballfeldes schlendert man durch eine Sammlung von Werken von Richard Serra und bewundert die Art und Weise, wie das Gebäude und die riesigen Stahlplattenskulpturen des Künstlers zusammenwirkten. Man hätte einen ganzen Nachmittag dort verbleiben können, aber es gibt noch ein neueres Wahrzeichen, eines von Gehry, in dem man schlafen, essen, trinken und ins Spa gehen kann. Das Hotel wurde als Château in der Rioja Alavesa konzipiert, einer Weinanbauregion, die fast so mondän wie das Napa Valley geworden ist und mit Weingütern übersät ist, die von so avantgardistischen Architekten wie Zaha Hadid und Santiago Calatrava entworfen wurden.

Die Fertigstellung des Riscal dauerte vier Jahre, unter anderem weil Gehrys Architekturbüro in Los Angeles spezielle Methoden für die Arbeit mit farbigem Titan entwickeln musste und weil das Weingut nach Beginn des Entwurfsprozesses beschloss, das Gebäude in ein Hotel mit 43 Zimmern zu verwandeln. Eine Kostprobe des Weines aus Rioja, kann man schon bevor man eincheckt ins Hotel, probieren. Der Reserva Wein aus Tempranillo ist der meist verkaufte Wein dort - und ein Glas wert. Köstlich: Der Baron de Chirel Verdejo aus Rueda. Ein Projekt von Marques de Riscal in Castilla y Leon.

Sobald man einen Hügel erklommen hat, sieht man plötzlich die glänzenden Bänder aus Titan - abgebaut in Russland und Australien - um das Dach des Hotels drapiert. Wie das Guggenheim Bilbao und die Walt Disney Concert Hall in L.A. könnte diese quasi-skulpturale Gehry-Kreation Autounfälle verursachen. Es sieht eher aus wie eine vorläufige, freihändige Skizze als ein fertiges Gebäude, und das brachte mich zum staunen. So sind die Gebäude von Gehry. Wie der Architekt sagte: "Es ist eine wunderbare Kreatur, bei der überall Haare fliegen." Das Hotel liegt auf einem Hügel mit Blick auf den Komplex des Weinguts Marqués de Riscal, das 1858 von Ricardo Bellsola entworfen wurde.

Der Architekt wurde nach Frankreich geschickt, um sich von den Châteaux von Bordeaux inspirieren zu lassen. Nach seiner Rückkehr schuf er ein symmetrisches Steinensemble im damals avantgardistischen, neoklassizistischen Stil. Jetzt sind die alten Bodega-Gebäude und die wildhaarige Kreatur, die sich darüber erhebt, ein anschaulicher Kommentar dazu, woher die westliche Architektur kam und wohin sie sich entwickelt.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.