Donnerstag, 18.08.2022 03:43 Uhr

Hindus feiern bunt und exotisch

Verantwortlicher Autor: Brando Martino Hamm/Uentrop, 05.07.2022, 07:33 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Kunst, Kultur und Musik +++ Bericht 5036x gelesen
Kavadi-Tänzer
Kavadi-Tänzer   Bild: Brando Martino

Hamm/Uentrop [ENA] Tausende Hindus kamen zur großen Prozession beim Tempelfest der Hinduistischen Gemeinde am Sri Kamadchi Ampal Tempel in Industriegebiet Hamm Uentrop, begleitet von Kavadi-Tänzern, die mit Pfauenfedern geschmückte Holzgestelle auf den Schultern trugen.

Einmal rund durch das Industriegebiet in Uentrop zogen die Gläubigen dabei gemeinschaftlich den Wagen mit Sri Kamadchi Ampal, der „Göttin mit den Augen der Liebe“. Die Tänzer haben dabei zumeist Spieße und Haken durch Mund, Wangen und Rücken gestochen. Diese Kasteiungen nehmen sie auf sich, weil sie ihrer Göttin für die Hilfe in einer schwierigen Zeit danken oder weil sie ihr schlichtweg nah sein wollen.

Blut fließt dabei jedoch nicht. Was für den Betrachter recht schmerzhaft aussieht, meistern die Tänzern durch Trance und Ekstase, in die sie sich versetzen. Während der Prozession tragen einige Frauen auch Feuertöpfe auf dem Kopf, aus denen Rauch aufsteigt, und die, mit Blüten gefüllt, einen exotischen Duft verströmen. Während der ganzen Prozession ist der gegenseitige Tausch von Blicken (Darshana) von größter Bedeutung.

Aufgrund eines der Göttin abgegebenen Gelübdes rollen andere Personen währenddessen ihren Körper rund um den Tempel. Frauen tragen während der Prozession Feuertöpfe oder Kampfer-Töpfe auf dem Kopf umher. Gottesbesessenheit, Ekstase und Trance, wie sie im tamilischen Raum allgemein üblich sind, spielen während der Rituale eine wichtige Rolle. Daneben beobachtet man aber auch ein Ritual, bei dem Kokosnüsse auf dem Boden entzweigeschlagen und so rituell geköpft werden

Spezielle Tamilgesänge, Gebete und Musik erklingen über die Lautsprecher. Neben dem Tempelgebäude befindet sich das Festgelände mit vielen traditionellen Verkaufsständen und exotischen Essenangeboten. Wer es weniger trubelig mag, kann sich ganzjährig zu den Öffnungszeiten im Tempel umsehen, eine Führung buchen oder an den wunderschönen Zeremonien mit dem Priester Siva Sri Arumugam Paskarakurukkal (täglich: 8:00, 12:00 und 18:00 Uhr) teilnehmen.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.