Montag, 27.06.2022 22:40 Uhr

Gewinn für lokale Kulturzene

Verantwortlicher Autor: Heinz-Willy Keusgen Büdingen, 19.06.2022, 11:19 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Kunst, Kultur und Musik +++ Bericht 1314x gelesen

Büdingen [ENA] Programm "LandKulturPerlen" ab 2023 auch in Oberhessen. Das Landesprogramm mit dem prosaischen Namen bezieht auch die hiesige Region in die Förderung mit ein. Markus Daum, der Reginalbeauftragte machte Station im Büdinger Rathaus und informierte die interessierten Veranstalter, dass ab 2023 das Förderprogramm "Kulurelle Bildung in ländlichen Räumen" auch auf die Region ausgeweitet wird.

Das Angebot richtet sich an alle Initiativen, Vereine, Kommunen, Künstler oder Einzelpersonen, die das kulturelle Bildungsangebot im ländlischen Raum durch eigene Initiativen bereichern möchten. Unterstützung gibt es bei der Projektentwicklung und der Antragstellung. Finanziell fördert das Programm Mikroprojekte mit 1.000 bzw. maximal 2.000 Euro und hilft den örtlichen Trägern bei der Suche nach Künsterinnen und Künstler oder kulturpädagogischen Mitarbeierinen und Mitarbeiter.

Programm-Koordinator Markus Daum von der Landesverwaltung für kulturelle Bildung umreißt die Aufgaben: "Unser Ziel ist es, bestehende Kultur-Perlen sichbar zu machen, neue aufzubauen, Akteurinnen und Akteure zu vernetzen und Impulse für gemeinsame kulturelle Bildungsarbeit auf dem Land zu geben." Das Team berät, begleitetund stärkt Kulturschaffende und kleine Träger. "Wir bieten Weiterbildungen an, unterstützen die Entwicklung auch von anderen Prokjekten und beraten über verschiedene Fördermöglichkeiten im gesamten Bereich deer kulturellen Bildung."

Unbürokratisches Angebot

Das "Perlen-Programm" zeichnet sich durch eine unbürokratishce Handhabe aus. Dieseer Aspekt sei besonders wichtig betonen Benedikt Bach (Musik u Kunstschule) und Dieteer Egner (Info-Netz "KulturWerkStadt"), die bereits mit anderen Programmen mühevolle Erfahrungen sammelten. "Kleine Einrichtungen und private Initiativen sollten nicht durch seitenlange Antrags- und Berichtsverfahren verprellt werden".

Büdingens eeste StadträtinKatja Euler begrüßte das neue Programmangebot, da hier gemeinsam mit regionalen Künsterlinnen und Künstlern, mit örtlichen Vereinen, Chören, Jugendeinrichtugen, Büchereien und regionalen Museenein vielfältiges Bildungsangebot für die Stadt und die Region entstehen kann. sie äußerte die Hoffnung, dass die bereits vorhandenen "Perlen" mit neuen angeboten zu einer Perlenkette verknüpft werden.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.