Dienstag, 20.04.2021 22:02 Uhr

Filmfestival Cannes im Juli 2021

Verantwortlicher Autor: Lukas Humpe Cannes, 29.03.2021, 12:51 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Kunst, Kultur und Musik +++ Bericht 5437x gelesen
Cannes Festival
Cannes Festival  Bild: Lukas Humpe

Cannes [ENA] Filmfestival Cannes im Juli: Eine sonnige Perspektive für das Filmbusiness? Mit der Bekanntgabe eines neuen Terminkalenders Anfang Juli hat das Filmfestival von Cannes dringend benötigte Hoffnung und eine sonnige Perspektive für die online-geplagte Branche gebracht.

Wenn es die gesundheitliche Situation zulässt, könnte Cannes im Jahr 2021 das erste internationale Filmfestival und der erste internationale Filmmarkt sein, der in Person stattfindet. Nach einem Jahr virtueller Treffen klingt die Aussicht, an der Croisette zu jubeln, bekannte Gesichter zu sehen, die man vermisst hat, und großartiges Filmschaffen zu feiern, fast zu schön, um wahr zu sein. Aber Leute auf der ganzen Linie - Zyniker eingeschlossen - glauben, dass Cannes eine echte Chance hat, im Juli weiterzumachen. Selbst wenn die Pandemie bis dahin noch nicht ganz vorbei ist, wird die zweite Welle dank Abriegelungsmaßnahmen und Impfungen wahrscheinlich hinter uns liegen.

"Die Sonne wird im Juli wieder scheinen und wir glauben, dass es ein echtes Festival de Cannes sein wird, wie wir es gewohnt sind. Diese Nachricht hat uns und unseren Einkäufern ein sehr positives Gefühl gegeben und gibt uns ein Zeichen der Hoffnung. Wir können etwas Licht am Ende des Tunnels sehen", sagt Anna Marsh, CEO von Studiocanal. "Wir wussten, dass der Mai nicht machbar ist und wir würden lieber später ein richtiges Festival veranstalten, um der Veranstaltung die Chance zu geben, in ihrem größten Licht zu erstrahlen", erklärt Marsh.

Der Cannes Marché du Film wird ebenfalls von Mai auf Juli verschoben, um parallel zum Festival zu laufen, und den Vertriebsagenten macht die Verschiebung nichts aus. Der Verkaufskalender ist wegen der Pandemie sowieso durcheinander, also sollte es kein großes Problem sein, wenn der Marché in Cannes um ein paar Monate verschoben wird. Es ist großartig, dass Berlin im März ein virtuelles Festival und einen virtuellen Markt organisiert, und das nächste Rendez-vous wird vor Ort in Cannes sein.

Die Nachricht von Cannes' Juli-Termin wird von Produzenten, Verleihern und Vertriebsagenten mit Begeisterung aufgenommen. Die Juli-Termine sind beruhigend, weil es eine Verzögerung ist, die nicht zu groß ist und daher keine Auswirkungen auf das kommerzielle Leben der Filme hat, und gleichzeitig ist es weit genug von den Herbstfestivals entfernt, so dass es nicht zu störend sein wird.

Aus der Sicht eines Verkaufsagenten bestätigt die Terminverschiebung von Cannes auch die bescheidenen Aussichten für Geschäftsabschlüsse in der ersten Hälfte des Jahres. Die erste Hälfte dieses Jahres wird schwierig sein. Es gibt weniger Filme in Sundance und Berlin und die Einkäufer sind immer noch sehr vorsichtig, weil sie so viele Filme freigeben müssen. Viele Verleiher haben 10 oder mehr Filme in den Regalen, die veröffentlicht werden müssen, wenn die Kinos wieder öffnen, und keiner weiß, wann das sein wird.

Erfahrene Filmmanager erklären, dass der ideale Spielplan für einen Verleih darin besteht, Cannes als Startrampe für neue Filme zu nutzen und diese in den folgenden Monaten zu veröffentlichen. Es gibt auch hohe Erwartungen, was die Offizielle Auswahl betrifft, die besonders stark und größer als in einem normalen Jahr sein könnte, so dass der neue Zeitpunkt für die Veranstaltung perfekt für den aktuellen Zeitplan der Industrie sein könnte.

Es war nunmal wichtig, dass das größte Festival der Welt eine Perspektive gibt. Wir brauchen Cannes mehr denn je, um ein Licht auf unsere Filme zu werfen. Wir alle brauchen Cannes, Locarno, Venedig und San Sebastian.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.