Montag, 19.04.2021 09:07 Uhr

Baufachwelt im digitalen Dialog

Verantwortlicher Autor: BMI Bund Berlin, 13.01.2021, 18:11 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Internet und Technik +++ Bericht 5723x gelesen

Berlin [BMI Bund] Baustaatssekretärin eröffnet das Live Programm im STUDIO Bund. Die Corona-Pandemie erzwingt digitale Transformationen: Die BAU 2021 wird als Premiere komplett ONLINE durchgeführt, und das mit großer Resonanz. Die BAU als weltgrößte Baufachmesse für Architektur, Materialien und Systeme ohne Präsenz der Besucher vor Ort – das wäre noch vor einem Jahr unvorstellbar gewesen.

Die Staatssekretärin im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat Anne Katrin Bohle hat heute die Gesprächsreihe STUDIO Bund im Rahmen der BAU ONLINE 2021 eröffnet. Vom 13. bis zum 15. Januar ist das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) mit eigenem Livestream-Kanal vertreten. Unter dem Leitthema „Perspektiven für das Bauen im Wandel“ stellen Vertreterinnen und Vertreter aus Bauwesen, Wissenschaft, Verwaltung und Politik aktuelle Ergebnisse aus der Bauforschung und konkrete Praxisbeispiele vor. In diskursiven Panels diskutieren sie deren Relevanz für das Bauen und erörtern mögliche Neuausrichtung der Baubranche, um den gesellschaftlichen und technologischen Anforderungen gerecht zu werden.

Das BMI unterstützt die Innovationskraft der Bauwirtschaft mit dem Innovationsprogramm Zukunft Bau. Mit Zukunft Bau werden Vorhaben der Forschung und Entwicklung gefördert, die einen Beitrag zur zukunftsweisenden Ausrichtung der Bau- und Wohnungswirtschaft leisten. Die Plattform der BAU ONLINE ist ein wichtiger Ankerpunkt für die Baubranche in der Pandemie-Zeit und setzt auf Dialog, Netzwerken sowie vielfältige Brancheneinblicke. Das vollständige Programm und der Livestream des STUDIO Bund ist offen zugänglich und zu finden unter : https://studio-bund.de

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.