Montag, 23.05.2022 18:45 Uhr

Von Mailand nach Monte-Carlo

Verantwortlicher Autor: Markus Faber Mailiand (ITA), 27.01.2022, 21:52 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Auto und Motorsport +++ Bericht 6603x gelesen

Mailiand (ITA) [ENA] Nach dem Erfolg der letzten Ausgabe in 2020, kehrt die berühmteste historische Rallye der Welt nach Mailand zurück: Hier starteten am heutigen Abend über 100 Autos zur 24. Ausgabe der Rallye Monte-Carlo Historique von einer der prachtvollsten Städte Italiens. Bis zum Samstag werden zusätzlich aus Reims und Bad Homburg weitere Fahrzeuge zur Rallye Monte-Carlo Historique dazustoßen.

Die ebenso legendäre wie anspruchsvolle Rallye besinnt sich mit der heutigen Sternfahrt zurück zu den Wurzeln dieser traditionsreichen Motorsportveranstaltung. Die norditalienische Metropole Mailand gehört neben Reims und Bad Homburg zu den drei Startpunkten der Sternfahrt. Das gemeinsame Ziel für alle wird am Samstag, 29. Januar Monaco sein. Der hessische Kurort Bad Homburg in der Nähe von Frankfurt machte am heutigen Donnerstag um 14 Uhr den Anfang der Sternfahrt Richtung Côte d´Azur. Ursprünglich war unter den 26 Fahrzeugen die Rallye-Legende Walter Röhrl mit seinem langjährigen Beifahrer Christian Geistdörfer nominiert. Diese mussten leider den Start absagen.

Aus Reims, der Hauptstadt der Region Champagne, fuhren ab 19 Uhr mit 121 die größte Gruppe von Fahrzeugen von der Startrampe. Darunter auch die Titelverteidiger Henrik Bjerregaard (DNK) mit seinem Co-Piloten Jaromir Svec (CZE) auf einem Ford Escort RS 2000 MkII. Bereits um 18 Uhr hieß es in Mailand: „Gentleman....start your engines!“. Aufgrund der aktuellen COVID-19 Ereignisse mussten die Teilnehmer auf die italienischen Tifosi leider verzichten. Der neue Startpunkt für die 110 Fahrzeuge war die Geschäftsstelle des Automobile Club Milano in der Corso Venezia. In kurzen Abständen machten sich legendäre Rallye-Fahrzeuge wie der Lancia Stratos (Bj. 1975), Porsche 911 (Bj. 1965) oder auch mehrere Fiat 124 Abarth auf die Reise.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.