Donnerstag, 22.10.2020 11:51 Uhr

Befriedigendes erstes Rennen für CarXpert Prüstel GP

Verantwortlicher Autor: Frank Eisold Doha / Katar, 09.03.2020, 15:49 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Auto und Motorsport +++ Bericht 6093x gelesen
Moto3 Katar
Moto3 Katar  Bild: Ronny Lekl

Doha / Katar [ENA] Was für ein Wochenende für alle Beteiligten in Katar. Nur zwei Klassen konnten am vergangenen Wochenende an den Start gehen. Der Corona Wahnsinn macht auch im internationalen Sport kein halt und keiner weiß wie es weiter gehen soll. PrüstelGP hat für das erste Rennen einen guten Job gemacht.

Man könnte meinen es gibt nix anderes mehr wie Corona, trotzdem sollte das Leben irgendwie weiter gehen, aber keiner weiß wie es gerade bei Veranstaltungen weiter gehen soll, man hört nur, "Am besten absagen". Zum Glück gab es am vergangenen Wochenende zumindest so etwas wie einen Auftakt in der Motorrad WM. Mit dabei das sächsische Team CarXpert PrüstelGP, viele Tests sind seit der Team Präsentation vergangen. So war es auch das man in Katar auch schon Vorort war, als die Einreise Bestimmungen geändert wurden, ein Glück für die Fans.

Für die beiden Rookies wurde es am vergangenen Wochenende ernst. Der Schweizer Jason Dupasquier ging zum ersten Mal in der Moto3 WM an den Start. Ersatzfahrer Dirk Geiger hatte zumindest schon einmal einen Wildcard Einsatz am Sachsenring. Beide hatten einen guten Start, Jason verlor allerdings nach 6 Runden etwas an Boden, konnte aber mit einer Fahrergruppe kämpfen. Für ihn ist es sehr wichtig Erfahrungen zu sammeln. Am Ende kam er auf Platz 25 ins Ziel. Für Dirk, der in der ersten Kurve weit ging reichte es nicht um an die Gruppe aufzuschließen, er beendete das Rennen auf Platz 29.

Das nächste Rennen wäre am 5. April in Austin Texas, allerdings steht auch dies auf sehr wackeligen Beinen. Manch einer prophezeit das erst in Jerez gefahren wird, eine Entscheidung für den Texas GP soll es im Laufe der Woche geben. Doch viele Mechaniker und Mitarbeiter des Rennzirkus kommen aus Italien, wenn man an die Reisebeschränkungen denkt wird es spannend wie das ganze weiter geht.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.